Jogginghose im Büro?

5 Antworten

Dich wird wegen einer Jogginghose niemand entlassen oder abmahnen. In der Regel ist es ziemlich egal, wie man zur Arbeit kommt wenn es nicht gerade bauchfreie/sehr freizügige Outfits sind oder z.B. Shirts mit radikalen politischen Aufschriften bzw. irgendwelche Erkennungsmerkmale politisch radikaler Gruppierungen!

Trotzdem würde ich es nicht machen - man darf es zwar theoretisch sicher auch wenn man damit aneckt, aber man macht's aus meiner Sicht einfach nicht! Ich finde dass 'ne Jogginghose Freizeitbekleidung ist & im Berufsleben wenig zu suchen hat ... es sei denn man ist Sportlehrer, Fitnesstrainer oder sowas in der Art! Im Büro jedenfalls finde ich Jogginghosen nicht angebracht.

Deine Antwort ist zwar fachlich richtig & niemand wird dir wegen der Jogginghose kündigen mit Sicherheit, aber man hätte es schöner bzw. Höflicher formulieren können!

Würde die Jogginghose in Zukunft zuhause lassen bzw. nur in der Freizeit anziehen.

Jeder Mitarbeiter - auch ein Azubi - vertritt nach außen die Firma. Wenn ein Kunde ins Büro kommt und da laufen Mitarbeiter in Jogginghosen herum, vermittelt das keinen seriösen Eindruck. Das ist Freizeitkleidung.

Eine Jogginghose ist wohl nicht die richtige Kleidung für das Büro, das sollte dir klar sein. Eine Abmahnung deswegen kann ich mir nicht vorstellen, vielleicht eher wenn dein Tonfall dem Vorgesetzten nicht gepasst hat

Das ist nicht so leicht zu beantworten.Wenn Du mit Kunden zu tun hast,Anspruchsteller mit Dir im Büro was verhacken,du die vielleicht auch abholen mußt,oder Dich gar zusammen mit Geschäftspartner triffst,könnte der Arbeitgeber ein geschäftsschädigendes Verhalten geltend machen.Hierzu reicht eine einmalige Beschwerde eines externen,(die kann durchaus fingiert sein,also angefordert),das kannst niemals beweisen!,Ich würde etwas anderes anziehen,keinen Minirock,immer sauber,denn da kann eine Abmahnung mit Ankündigung der verhaltensbedingten/ außenwirkung Kündigung durchaus in Frage kommen.Auch wenn man Menschen los werden will,das darf ich eigentlich nicht sagen,sind das gängige Wege,wenn auch sehr fragwürdige bis unanständige! Je Banknäher,Versicherungsnäher Du arbeitest,desto eher würde ich mich konservativ,oder sauber sportlich kleiden.

Auch wenn es keine feste Kleiderregelung gibt in manchen Büros, so wird doch eine gewisse gepflegte Erscheinung erwartet. Dazu gehören Jogginghosen definitiv nicht.

Und wenn Dir jemand in der Firma diesbezüglich was sagt, insbesondere hoehergestellte,dann solltest du dies zu Kenntnis nehmen und umsetzen und nicht ne freche Antwort geben. Würde mir darum jetzt mehr Sorgen machen, als um die Jogginghosen. Solange du nicht nochmal so erscheinst, gibt es da wahrscheinlich keine Konsequenz, du wurdest drauf hingewiesen und hast dich Kuendigung zu beachten. Aber wenn der andere es die übel nimmt, dann kann es durchaus sein, dass du für deine Antwort beim Chef antreten darfst (und nicht ganz zu unrecht)

Was möchtest Du wissen?