Ist "Notar" ein schöner Beruf?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

anders: 67%
Notar ist ein toller Beruf, weil ... 17%
Notar ist ein blöder Beruf, weil ... 17%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
anders:

Notar ist vor allem ein Beruf, den man nur mit einem exzellenten Jura Abschluss machen kann. Du solltest also das hinter Dir haben, um Dich mit dem Beruf zu beschäftigen. Kann leider sein, dass sich die Frage dann garnicht mehr stellt...

Woher weißt du ob ich die Qualifikation nicht längst habe?

@SchnuBee

weil Du dann zu beschäftigt wärst, um diese Frage zu stellen ;o)

@Ponypony

Nur weil man die Qualifikation hat, heißt das ja noch nicht das man den Beruf auch ausübt. :)

anders:

Ein Volljurist muss etwa 10 Jahre tätig sein, um ein Notariat zu bekommen. In einem Notariat werden Beurkundungen für Grundstücksverkäufe etc. , Testamente etc. durchgeführt. Man wird vom jeweiligen Bundesland als Notar bestellt. Bei Bedarf auch schon vor dem Ablauf von 10 Jahren.

Ich weiß was ein Notar macht und wie man einer wird. Meine Frage bezieht sich eigentlich darauf was die Leute so von Notaren halten, wie angesehen der Beruf ist.

anders:

Kommt auf den Notar an, habe gerade mit einem telefoniert, sehr gutes Informatives Gespäch, freundlicher Mensch

anders:

Notar kann ein sehr trockener Beruf sein und Du musst bereit sein, Dich ständig weiterzubilden um immer auf dem laufenden (Gesetzeslage) zu sein.

Notar ist ein toller Beruf, weil ...

... die Zahl der Juristen, die eine Zulassung als Notar bekommen, stark begrenzt ist. D. h. es gibt keine Konkurrenz zwischen Notaren, Notare arbeiten in einem geschützten, nach außen abgeschotteten Arbeitsmarkt, was bedeutet, dass die Zulassung als Notar gleichbedeutend mit dem Erwerb einer Gelddruckmaschine ist. Wer Notar ist, braucht sich um seine berufliche Zukunft keine Sorgen zu machen und hat für den Rest seines Lebens ausgesorgt.

Was möchtest Du wissen?