Ist Frankreich wirklich reicher als Deutschland?

5 Antworten

Alle internationalen Statistiken leiden darunter, dass überall unterschiedlich erhoben und bewertet wird. Dann werden Korrekturbewertungen durchgeführt, die auch alles andere als verlässlich sind. Und Europa tut ja alles, das noch zu verwässern. Schon die offiziell erfassten BIP sind ein Witz, wenn jeder selbst schätzen darf, wie hoch der Anteil der Schattenwirtschaft eingerechnet wird. Natürlich so hoch, dass der Schuldenanteil sinkt. Zudem sagt der Schuldenstand des Landes nichts über privaten Reichtum aus und dessen Verteilung. Das ist ja auch das Problem mit der Euro-Rettung: Gerettet werden Staatshaushalte und Bankenbilanzen, nicht mangelnder Wohlstand der Bürger. Wenn die sich in Spanien besser vor der Finanzierung ihres Staates drücken können als in Deutschland, dürfen bei Überschuldung des spanischen Staates und seiner Banken vor allem die öffentlich gleichmäßig besser abgezockten Deutschen zahlen, auch wenn sie persönlich schlechter dastehen als die Spanischen Ganden. Dass unsere Gewerkschaften und Linken da nicht genauer hinschauen ist mir seit eh ein Rätsel. Wie man das wegrechnet, siehe den Beitrag, der wahrscheinlich auch Deine Zahlen enthält:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ezb-studie-zu-reichtum-in-europa-empoerung-mit-ansage-1.1645915

Von wegen Sozialkassen. Natürlich sollte eine solide Vermögensrechnung auch die Ansprüche aus Sozialkassen aufrechnen. Und genau die Sozialkassen sind es, die z.B. durch die Niedrigzinspolitik Vermögen verlieren. Also die Deutschen mit den dicken Sozialkassen und weniger Privatvermögen werden auch da über Gebühr abgezockt. Auf welcher Seite stehen eigentlich diese Linken von der Süddeutschen? Ist es da "in", vor allem Deutschland schlecht zu rechnen?

Und die private Enteignung hast Du vergessen.Denn diese trifft Deutsche besonders hart.Der Staat hat Kampagnen gefahren,eine Säule zu schaffen,fürs Alter,die Vorsorge.Wer das aber getan hat darf ein Gutes Drittel seiner Lebensversicherung abschreiben,kein Ertrag beim Sparvertrag,und wer auf Aktien setzt hat seit Jahren Abgeltungssteuer zu zahlen.Wer also privaten Konsumverzicht geleistet hat,wird dreimal bestraft.Natürlich ohne jegliche Entschädigung durch den Staat,sowie auch RWE / EON / Thyssen und Konsorten nicht für die handstreichartige Politik entschädigt wird,oder nach Klage nur minimal.Und dann haste noch Lästermäuler wie son schmierigen Lappen von Grünen.

•Nach einer französischen Seite hätte Frankreich sein fünften Platz verloren (Statistiken der Europäischen Kommission, auf ihrer Basis Ameco zur Verfügung, sind jedoch klar: Bruttoinlandsprodukt (BIP), die Produktion auf Französisch Gebiet durchgeführt wird, befindet sich auf 2 134 500 000 000 Euro für Frankreich gegen 2 geschätzt 231600000000 für das Vereinigte Königreich. Ein Jahr zuvor, im Jahr 2013, war Paris vor London 97 Milliarden.)

•Reich an schulden, Arbeitslosigkeit, an Finanz Skandale,

•nach dem PIB : USA, China, Japan, Deutschland, England, Frankreich

•und im BIP Pro Kopf ist Deutschland 16 auf 20 und Frankreich nicht Aufgeführt

Frankreich ist nicht abgeranzt, in der PProvence sieht es für andere Länder vielleicht so aus aber in Wirklichkeit sind die meisten Häuser neu gebaut... Und in Frankreich sind eben viele Millionäre z.B die Geisens xD

die Geissens wohnen in Monte Carlo, (Monaco)

Leider hast Du den Link zu der zitierten Statistik nicht dazu eingestellt.

Es ist nämlich eine Frage, ob es um den volkswirtschaftlichen Wohlstand der Nation insgesamt geht, den Wohlstand pro Person.

Oder um das jeweils persönliche Eigentum der Menschen.

Es gibt die unterschiedlichsten Auswertungen und Arten das zu rechnen.

Nach dieser Auswertung:

http://www.gevestor.de/details/die-10-reichsten-laender-der-welt-deutschland-bleibt-aussen-vor-724326.html

 sind die Schweizer die Reichsten und Frankreich auf 6, aber es geht um das persönliche Vermögen im Durchschnitt, nicht um das der Nation.

Es gibt viele Arten, den 'reichtum' eines Landes zu berechnen? Was meinst du denn?
BIP? HDI? BPI/Kopf? Schulden/BIP?
Dann gibt es noch das Bruttosozialprodukt,...
Oder meinst du das Reichtum der Bürger in Deutschland?
Schulden-technisch ist Deutschland recht 'normal', ich glaube es waren 71% des BIP, bin mir aber nicht mehr ganz sicher, hingegen andere europäische Länder und die USA & Japan ziemlich hoch sind, vor allem die USA.
Vom BIP/Kopf ist Norwegen 1.) Platz, genauso wie beim Human Development Index (HDI). Deutschland ist 'beim' HDI nicht recht weit oben, da ist Deutschland auf dem 22 Platz, hinter anderen EU-Ländern wie Spanien, Portugal, UK, Frankreich etc.
Hast du möglicherweise das gelesen?
So im Abschluss muss man sagen, das Deutschland doch recht modern, wohlhabend und reich ist. Die Schulden sind 'relativ' niedrig. Da muss man noch ansprechen, das nur Finnland und noch ein Land (?) die Kriterien von maximal 60% Verschuldung des BIP erfüllen, dass man erfüllen muss, um den Euro einzuführen und zu behalten. Ich denke es waren die Maastricht-Kriterien, weiß das aber nicht mehr ganz genau;)

Was möchtest Du wissen?