Hartz 4 und habe geerbt.Wieviel darf Ich behalten?

5 Antworten

Du darfst alles behalten,niemand darf Dir Dein Erbe wegnehmen,nur die Hartz4-Leistung verringert sich,für 6 oder 12 Monate Um wieviel,da gibt es leider widersprüchliche Angaben.Da suche ich auch schon eine Weile nach einer Antwort,denn es wird mich auch demnächst betreffen.

Meinst 10 000 Euro?

Du bist dann fü eine gewisse Zeit nicht mehr bedürftig und raus aus ALG II.

"Sobald Sie die Erbschaft erhalten, sind Sie nicht mehr anspruchsberechtigt nach SGB II. Sie erhalten keine Unterstützungsleistungen mehr. Sie fallen aus dem System „Fördern und Fordern“ heraus."

Weiter kannst Du dort lesen (einfach den Link anklicken):

http://www.frag-einen-anwalt.de/Erbschaft-bei-ALG-II-__f65187.html

Der Link ist von 2009, inzwischen wurde das Gesetz überarbeitet (hinsichtlich der 6 Monate). Aber was die Fragestellerin dann für eine Auskunft von ihrer ARGE bekam, haut mich glatt vom Hocker. Diese Auskunft ist glatt rechtswidrig und falsch und sollte wohl wieder einen "Kunden" davon abhalten, ihm nach einem gewissen Zeitraum wieder zustehende Leistungen zu beantragen. Also sollte man sich auf die Auskünfte der Arge nie verlassen, sondern lieber gleich einen Anwalt fragen.

es ist egal wie viel du verdienst gibt ne erbschafts steuer ist bisschen kompliziert aber du dürftest grob 8bis 9 tausend behalten

jetzt musst du von dem Gel leben bis es aufgebraucht ist also mach langsam die rechenen dir nachher vor was du hättest verbrauchen dürfen oder wie lange es halten muss.

Das ist doch Quatsch, da es 1. Freibeträge gibt und 2. die Erbschaft nur bis zu einem halben Jahr als Einkommen gerechnet werden kann. Danach gilt der Rest als Vermögen, und wenn es unter der Freibetragsgrenze liegt, kann wieder ALG II bezogen werden.

Hier gilt dasselbe wie beim Lottogewinn: http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/11.html. Bis zu 6 Monate können sie dir die Erbschaft auf die Leistung anrechnen (wenn du noch keinen anderweitigen Freibetrag in Anspruch genommen hast, bekommst du monatlich einen Freibetrag von 30.- €). Ist dann noch etwas übrig, gilt es als Vermögen, wofür es dann ebenfalls wieder Freibeträge gibt. Sind diese nicht überschritten, kannst du nach 6 Monaten wieder ALG II beantragen.

Denke auch daran, dich in der ALG-II-freien Zeit in der Krankenversicherung zu versichern.

Was möchtest Du wissen?