Gibt es moderne Kopfgeldjäger?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den USA hat sich mit den "bounty hunters" ein richtiges Business entwickeln können. Wird in den USA jemand in ein Strafverfahren verwickelt, dann wird dieser üblicherweise unter Auferlegung einer hohen Kaution bis zur Gerichtsverhandlung wieder freigelassen. Das nötige Geld wird bei professionellen Kleinkreditgebern beschafft (bondsmen), welche gegen eine Prämie die volle Summe sicherstellen. Wenn nun ein Beschuldigter untertaucht, so muss nach einer gewissen Frist der boundsman dem Gericht gegenüber die volle Kautionssumme aufbringen. Damit dies nicht geschieht, wenden sich die boundsmen an einen bounty hunter, der gegen ein entsprechendes Honorar verspricht, den Gesuchten rechtzeitig beizubringen. Diese modernen Kopfgeldjäger sind an keine Auslieferungs- und Verfahrensregeln gebunden und operieren sowohl innerhalb als auch ausserhalb (sehr riskant) der USA.

In Europa ginge so etwas nicht, da die Strafverfolgung eine rein staatliche Aufgabe ist und Selbsthilfe nur in geringem Umfang gesetzlich erlaubt ist. Die Bürger der USA haben generell andere Vorstellungen was Selbsthilfe (z.B. Notwehr) betrifft als die Europäer. 

Wenn du also Lust hast dein Leben aufs Spiel zu setzen für ein bisschen Geld, dann musst du in die USA auswandern.

Jein: nach öffentlichen Fahndungen darfst du natürlich Ausschau halten und im Erfolgsfall die Belohnung kassieren. Einen solchen Täter dürftest du jedoch noch nicht einmal festhalten, da er nicht auf frischer Tat betroffen wurde. Da die Belohnungen auch eher dürftig ausfallen, solltest du das eher als Hobby betreiben.

Nein da das illegal ist das gestz in die hand zu nehmen jedoch wenn ihr leute aufspüren könntet und dann der polizei hinweise geben wäre es kein problem- sie selber verhaften dann anketten und warten bis die polizei kommt und se abholt weiss ich nicht- in deutschland gibts auch gefährliche banden wie die ErosCenter-Gang da brüchte man ein team mit kampfsportlern (ob das reicht? ) oder leute aus spezialeinheiten - ich denke nicht dass das ein problem wäre eig- zB wenn ihr mörder oder kinderschändee oder so zeugs aufspürt und so weiter - man hätte nur kaum freizeit- bräucht ein grosses team um in ganz deutschland operieren zu können und bezahlen tut das keiner - Ausser bill gates oder sonstige reiche die sowas gut finden würden würden euch sponsern damit ihr was zu essen habt jeden monat- das ganze umzusetzen ist schwer- ich sage nicht dass es unmöglich ist aber dafür muss man auch gute leute kennen die das DANN ABER AUCH mitmachen das wäre dann die nächste hürde und dire dritte hürde wäre wie ihr solche leute aufspüren wollt- es gibt nicht immer "kopfgeld" aber durch den sponsor oder sponoren die euch monatlich bezahlen wäre das egal oder der staat bezahlt eich das ist aber nicht denkbar da könntet ihr gleich zur polizei oder zu spezialeinheiten gehen

Gibt es Kopfgeldjäger? Ja natürlich gibt es die. Auch in Deutschland. Als Privatdetektive kommt man manchmal, selten, in die Situation für einen Kunden Personen zu finden. Straftäter zu suchen und zu jagen lohnt sich allerdings nicht. In Deutschland und den USA gibt es nur selten Belohnungen für das ergreifen eines Straftäters.

In den USA jagen die bekannten Kopfgeldjäger darum vor allem "Kunden" die Schulden haben. Das sind oft Kautionsschulden, können aber auch ganz normale Schulden sein. Ganz normale Schuldner werden auch in Deutschland öfter von Privatermittlern gesucht, dann manchmal auch mit Gewalt bedroht um die Schulden zu bezahlen, was aber ungesetzlich ist.

Ansonsten. Jeder Bürger hat das Recht einen bekannten Straftäter festzuhalten und der Justiz zu übergeben. Nicht nur wenn er selbst bedroht ist, auch wenn andere bedroht sind. Das fällt auch unter Notwehr. Allerdings gibt es eine Belohnung, wenn es überhaupt eine gibt, schon für Hinweise die zum ergreifen eines Täters führen. Also einfach der Polizei melden.

Aber. Es passiert nicht nur der Polizei, dass sie unschuldige Personen mit "Gesuchten" verwechselt. Die Polizei ist hier von dem Gesetz geschützt. Privatermittler können dann leicht selbst zum Täter werden und würden dann selbst auf einer Kopfgeldliste landen. Auch das passiert in des USA oft, weswegen nicht nur die Polizei, auch diese Kopfgeldjäger einen sehr schlechten Ruf haben und oft selbst zu den Kriminellen gezählt werden.


"Jeder Bürger hat das Recht einen bekannten Straftäter festzuhalten und der Justiz zu übergeben."

Wenn der bekannte und gesuchte Straftäter gemütlich und friedlich in einem Café sitzt, dann hat nur die Polizei das Recht diesen zu ergreifen.

Das wäre hier auch möglich, es lohnt nur nicht. Wenn du mit einem Team einen Verbrecher 6 Wochen lang quer durch Deutschland jagst und dafür 10.000 Euro bekommst, zahlst du am Ende drauf.

Was möchtest Du wissen?