Gewerbe in der Nachbarschaft mit Lärmbelästigung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

eine eindeutige Aussage kann nur die zuständige Stadtverwaltung treffen, weil dort ausgewiesen, als was das Gebiet deklariert ist..allerdings gibt es Lärmpegelgrenzen und die müssen und sollen eingehalten werden..

Ich werde mich wohl auch nach dem max. dB erkundigen müssen, also sprich, wie laut es sein darf. Ich denke, dass das eindeutig zu laut ist.

Ja, ich werde mich wohl auch nach dem max. dB erkundigen müssen bzw. was der da angemeldet hat, und wie laut es sein darf.

Wenn das Haus in der Stadtmitte liegt, wäre es ein echtes Wunder, wenn dort Wohngebiet wäre. Vermutlich ist dort sogenanntes Mischgebiet, in dem Wohnen und Gewerbe zulässig sind mit allen wechselseitigen Beeinträchtigungen. Einzelheiten können bei der Stadtverwaltung erfragt werden. Ein Unterlassungsanspruch scheint mir im Mischgebiet aber schwer durchsetzbar.

Ja schon Gewerbe, aber doch nicht in diesem Ausmaß! Vorallem dann wenn die Wand der Halle noch ca. 2 m an unserem Haus lehnt, d.h. der Gewerbetreibende müsste dann ja erst mal seine Wand um einige Meter versetzen. Aber ich habe die Vermutung, dass der Mieter (es ist ja nicht der Besitzer der Halle) keine Produktionsgenehmigung (außer die stammt aus den 50/60iger Jahren, was nicht ist) hat, sondern eig. nur "lagern" darf. Das werde ich am besten beim Amt erfragen. Weil es gibt wirklich Grenzen. Für die Stadtmitte (ob Mischgebiet oder nicht) ist das eindeutig zu laut.

Soviel ich weiß darf man ein Gewerbe nicht in einem reinen Wohngebiet betreiben.

in der Stadtmitte ist aber eigentlich niemals ein reines Wohngebiet anzutreffen

@Mismid

Ja aber Stadtmitte ist doch nicht gleich Industriegebiet, oder? Es ist ja auch noch ein Seniorenheim direkt gegenüber.

Die Lagerhalle stand doch bestimmt schon da als Ihr das Haus gekauft habt. Seid Ihr nicht auf die Idee gekommen, dass sie mal vermietet und wieder benutzt werden könnte?

Es hieß beim Kauf, dass keine Produktion in diesem Gebiet erlaubt ist. Das darf man nur im Industriegebiet. Das Gebäude würde nur als Lager vermietet. Das war auch die letzten 15 Jahre so. Ich glaube ich werde mich beim Gewerbeamt erkundigen müssen, ob der Mieter eine Genehmigung zur Produktion hat.

Du musst dir die genauen Richtlinien zu Lärmschutz am schauen. Im Ordnungsamt bei dir, wird man Auskunft geben können. Du musst ja, noch nicht den Lärmverursacher nennen.

Was möchtest Du wissen?