Gewährleistung auf Ceranfeld

5 Antworten

Ich hatte bisher nur einmal einen Sprung im Ceranfeld, der auch einfach so und erst nach ein paar Jahren gekommen ist. Da der Austausch aber über unsere Glasversicherung lief, gab es da auch keinen Diskussionsbedarf mit dem Hersteller.

Hallo thomcatas

Das sind eindeutig Sprünge die durch eine Verspannung entstehen. Ich befürchte dass du da den Konsumentenschutz oder einen Anwalt einschalten musst damit du zu deinem Recht kommst.

Gruß HobbyTfz

kannst mal ein foto machen ,daß man sieht wie dein schaden aussieht?

Danke für eure Antworten. Die Platte selber zu tauschen behalte ich mal als Option im Hinterkopf, danke für diese Idee catweasel66.

@HobbyTfz: Ich habe bereits über meinen Rechtsschutz mit einem Anwalt gesprochen. Ich werde aber am Montag erst noch einmal mit dem Abteilungsleiter meinen Händlers sprechen. Eigentlich habe ich keine Lust auf eine lange Auseinandersetzung. Imerhin kann ich auf dem größte Kochfeld zur Zeit nicht kochen.

Na gut, sehen wir mal was sich ergibt. Wünsche euch ein schönes Wochenende.

Viele Grüße

Hi, danke für eure Antworten. Leider habe ich keine Glasversicherung (was ich aber sicherlich nach diesem Vorfall ändern werde).

Hier ist ein Bild des Feldes.

p.s. Hach was ein Kampf mit dem Upload..

Sprung - (Küche, Garantie, Haushaltsgeräte)

für mich sieht das wirklich wie spannungsrisse aus und nicht wie ein runtergefallener kochtopf. hab in meiner berufskarriere schon ein paar ceranfelder gewechselt allerdings hatten die ganz andere"symptome" und sahen auch vom schadensbild anders aus.

für mich ist aber trotzdem der händler der ansprechpartner, er hat es verkauft also hat er auch die garantie zu vertreten.

schwierig ist natürlich zu beweisen ,daß du schuldlos bist .meine aussage hier wird nicht als expertengutachten durchgehen.

@catweasel66

Vielen Dank für deine Antwort. Jetzt habe ich wieder eine kleine Hoffnung, dass ich doch nicht auf dem defekten Feld sitzen bleibe.

Das Feld ist ja noch weniger als 6 Monate alt. Nach meinem Wissensstand, hat also der Händler den nachweis zu erbringen, dass ich den Defekt verschuldet habe.

Wenn sich etwas ergibt werde ich euch weiter informieren.

Viele Grüße

@thomcatas

schreib doch mal den typ des ceranfeldes hierrein.............falls alle stricke reißen, kann man ja mal erkundigungen einziehen ob es das ceranfeld auch in einzelteilen zu kaufen gibt.

vielleicht kommt man da ja billiger weg,wenn man bloß die glasplatte tauscht.

das ist im prinzip keine hexerei wenn man ein wenig handwerkliches geschick hat.

kommt halt drauf an wie groß der preisunterschied ceranfeld komplett --------glasplatte ausfällt und obs das für den typ auch gibt.

schau mal in die unterlagen deiner küche ,da sollte sich was finden lassen ,wenn du noch alles hast........geh ich mal von aus ,da du ja noch garantie hast.

Rücktritt aus Kaufvertrag von Einbauküche mit 0% Finanzierung

Hi,

meine Frau und ich haben am 12.04.2012 in einem Küchengeschäft eine Einbauküche gekauft. Nachdem der Kaufvertrag unterzeichnet wurde, hat der Händler ein externes Unternehmen für das Aufmaß der Küche beauftragt um sicherzustellen, dass die Küche auch wie geplant gebaut werden kann. Dies macht der Händler aber ausschließlich nachdem der Kaufvertrag unterzeichnet wird. Und das Angebot, welches wir da hatten, war super. Nach dem Aufmaß stellte sich heraus, dass die Küche so nicht montiert werden kann, da die Wasser und E-Anschlüsse zu ungünstig liegen. Zudem kommt noch hinzu, dass auf der einen Seite noch eine Heizung im Weg ist. Wir hatten eine Winkelküche geplant. Der Händler änderte daraufhin die Küche soweit, dass jetzt nur noch eine Küchenzeile vorhanden ist und gewährte uns einen kleinen Rabatt. Diese Unterlagen, mit einem neuen Kaufvertrag (jedoch selbe Vertragsnummer), sendete er uns am 17.04.2012 per Post zu. Diesen Vertrag haben wir noch nicht unterschrieben, da wir zum einen den neuen Preis ziemlich überteuert finden und zum anderen mit der neuen Planung nicht einverstanden sind, da sie uns einfach nicht gefällt. Auf meine Frage, ob die Firma jetzt den ersten Auftrag storniert hat, da der Auftrag ja nicht Möglich ist, kam nur, dass wir ja einen Änderungsauftrag erhalten hätten. Aufgrund der sehr schlechten Kommunikation nach dem Kauf, sind wir auch nicht mehr gewillt mit dem Händler nachzuverhandeln.

Gibt es da rechtliche Möglichkeiten den Vertrag zu stornieren? Solange der neue Auftrag nicht unterschrieben ist, gilt ja noch der Alte, der ja nicht machbar ist. Laut AGBs gibt es für den Käufer keine Wiederrufsmöglichkeiten. Telefonisch wurde uns auf Anfrage mitgeteilt, dass wir nur aus dem Vertrag rauskommen, wenn wir 25% des Kaufpreises zahlen. Das sehe ich aber auch nicht ein.

Der Kauf war zum Teil mit einer 0,0% Finanzierung. Für den Fall, das das wichtig ist.

Wäre super, wenn ich da eine hilfreiche Antwort bekomme.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?