Fliegengitter + Außenansicht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hat sie ja euer Vermieter ganz schön diplomatisch verhalten. Ein Fliegengitter verändert schon das äußere Erscheinungsbild einer Außenfassade, aber es kommt m. E. auch darauf an ob dieses aus der Ferne überhaupt sichtbar ist.

Das anbringen von Fliegengittern dürfte doch wahrscheinlich mit dem anbringen von Katzennetzes vergleichbar sein und dieses muss nach ständiger Rechtssprechung durch die Eigentümerversammlung genehmigt werden.

Zu bedenken ist, dass mancher Eigentümer äußerst empfindlich auf die kleinsten Veränderungen reagiert, die von anderen schon gar nicht wahrgenommen werden.

Bringe doch zunächst die Fliegengitter passend zum äußeren Erscheinungsbild an und warte ab, ob überhaupt sich die Eigentümerversammlung damit beschäftigt. Dein Vermieter soll bloß nicht auf die Idee verfallen und einen solchen Beschlussantrag als Tagesordnungspunkt in die ET-Versammlung einbringen zu wollen.

"Dein Vermieter soll bloß nicht auf die Idee verfallen und einen solchen Beschlussantrag als Tagesordnungspunkt in die ET-Versammlung einbringen zu wollen. "

Wieso nicht wenn nach ständiger Rechtssprechung sogar das Einverständnis eingeholt werden muss? Schließlich habe ich keine Lust auf Ärger.

@Jessi779

wenn du die Aufmerksamkeit der Eigentümer auf ein möglicherweise mitbestimmungspflichtigen Vorhaben bzw. die spätere mögliche Demontage von vorherein aus dem Wege gehen möchtest, dann warte doch gerne eine irgendwann stattfindende Eigentümerversammlung ab.

@Jessi779

Jessi779, danke dir für den "Stern"

Auf keinen Fall helle Gitter oder gar weiße nehmen. Meine Eltern haben auch welche an den Fenstern ihres Hauses angebracht. Gerade in den oberen Stockwerken (wenn man von unten nach oben hochschaut) sieht man die doch sehr deutlich. Sieht wie ein Schleier aus.

Ich denke ein dunkles grau oder vielleicht sogar schwarz sind hier die beste Lösung. Achte in jedem Fall auf UV-Beständigkeit, wenn die Fenster viel der Sonne ausgesetzt sind, sonst bleichen die Dinger fix aus.

Grüße, neron17

Besonders von innen nach außen geschaut hat man bei weißen Fliegengittern immer das Gefühl, dass draußen Nebel ist.

solche einfachen zum von innen anzuklebende fliegengitter ( du meinst doch die mit dem klettklebestreifen die man zurecht schneiden muss oder?) verändern die außenansicht nicht

von außen sieht es ja nur wie ein schwarzer oder weißer vorhang oder sowas aus

ihr solltet also keinen ärger bekommen

was mit außenansicht verändern gemeint ist sind fliegengitter die von außen angebracht werden zum beispiel mit einem festen metalrahmen oder ähnlichem (:

Ich würde bei hellen Fenstern die weißen und bei dunklen Fenstern die schwarzen Gitter verwenden.

Wenn die Mieter-Gemeinschaft gewöhnt ist, diese Entscheidungen gemeinsam zu treffen, dann können Sie ja erstmal ein Fenster mit Gitter versehen. Falls Sie sich in der Farbe vergreifen, dann können Sie ja später das noch tauschen. So teuer sind die ja heute nicht mehr. Im Baumarkt für ca. 2 € pro Fenster.

Ich würde die Eigentümerversammlung abwarten bis alle Fenster mit Gittern versehen sind.

Ich selber habe schwarze Gitter dran und zwar an einem Fenster pro Raum. Von innen und außen fällt das kaum auf und mein Vermieter hat mich noch nie darauf angesprochen.

Genau so haben wir es auch vor: 1 Fenster pro Raum. Erstmal nur eins zu machen ist eine gute Idee denn es geht sowieso zum Garten raus und das sieht keiner der anderen Hausbewohner.

Fliegengitter verändern die Außenansicht genau so wie grüne, gelbe oder lila Gardinen.

Würdest Du da auch erst den Vermieter fragen ob Du sie anbringen darfst bzw. die Eigentümergemeinschaft?

Was möchtest Du wissen?