Fahrzeug zulassen - Tüv-Bericht oder reicht der Fahrzeugschein aus?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Stempel im KFZ-Schein reicht aus......

Der reicht leider nicht aus. Man braucht den Bericht.

@YK1972

Ich hatte nie einen dabei....der TÜV -Gutachter hat den letzten Bericht im Laptop.....

@BEAFEE

Danke für deine Antwort. Hört sich ja schon mal gut für mich an. Ich werde es morgen einfach ausprobieren und berichten ob es geklappt hat.

@BEAFEE

Also ich habe heute morgen gar nicht erst erwähnt, dass ich keinen TüV-Bericht habe und so getan als wäre es das Normalste der Welt ein Auto ohne anzumelden. Und das war es wohl auch, ich wurde nicht einmal danach gefragt.

Ob man einen Bericht zur Zulassung braucht, hängt wohl von dem Grund ab, den pwohpwoh in seiner Antwort genannt hat:

"Der Stempel reicht nur aus, wenn der Prüfbericht der Zulassungsstelle schon mal vorgelegen hat, denn Stempel lassen sich leicht fälschen. Andernfalls braucht man eine Zweitschrift der Prüfstelle anhand der Fahrgestellnummer. Diese muss gebührwenpflichtig beantragt werden. Diese Kosten müsste der Verkäufer tragen, wenn er den Bericht nicht mehr hat."

@MrTrick

Kann ich nachvollziehen, wenn das Auto innerhalb eines Landkreises verkauft und wieder angemeldet wird. Da der Verkäufer eine Stunde von dir entfernt wohnt, kann ich mir nicht vorstellen, dass es der selbe Landkreis ist und demzufolge der Prüfbericht der Zulassungsstelle schon einmal vorgelegen hat !?

Aber egal....es hat ja auch so geklappt !^^

@BEAFEE

Dankeschön....

Leider wird es unterschiedlich von den Zulassungsstellen gehandhabt. Normal reicht aber ein gut leserlicher Eintrag auf dem Fahrzeugschein aus. Notfalls mal an den Vorgesetzten wenden wenn ein Sachbearbeiter Probleme macht und nicht abwimmeln lassen.

Haha, einfach mal auf die Ka*ke hauen! Danke für deinen Rat :)

@MrTrick

Aber auf die gute Art und Weise auf die ... hauen !

Der Stempel reicht nur aus, wenn der Prüfbericht der Zulassungsstelle schon mal vorgelegen hat, denn Stempel lassen sich leicht fälschen. Andernfalls braucht man eine Zweitschrift der Prüfstelle anhand der Fahrgestellnummer. Diese muss gebührwenpflichtig beantragt werden. Diese Kosten müsste der Verkäufer tragen, wenn er den Bericht nicht mehr hat.

Das hört sich an, als wüsste jemand wovon er spricht. Der Grund klingt zumindest plausibel. Leider habe ich deine Antwort erst gelesen nachdem ich das Auto angemeldet habe. Da hätte ich mir heute morgen weniger Sorgen machen müssen. Naja, Danke für die Antwort!

Das hängt von der einzelnen Zulassungsstelle ab. Momentan ist das aber i.d.R. so, dass der HU Bericht verlangt wird, da in dem letzten Jahren vermehrt gefälschte Stempel aufgetaucht sind, Du kannst am Stempel ja sehen, welche Organisation die HU gemacht hat, dirt bekommst Du (meistens für 10 EUR Gebühr) ein Duplikat. Du brauchst dazu nicht in die Stadt zu fahren, wo die HU gemacht wurde. Wenn die HU z.B von DEKRA in Flensburg gemacht wurde, kannst Du Dir auch das Duplikat in Oberammergau abholen. Bei GTÜ / KÜS und den TÜV ist das ähnlich. Im Zweifelsfalle mußt du die HU halt neu machen, es ist ja eh nur noch ein Jahr Restlaufzeit,

Nein, das reicht nicht, du brauchst den Bericht. Also am besten nochmal den Verkäufer kontaktieren.

Okay, weißt du denn ob eine Kopie reichen würde? Der Verkäufer ist etwa eine Std. Fahrzeit entfernt und ich möchte das Auto schon morgen anmelden, deshalb ist der Postweg keine Option.

@MrTrick

Schau mal im Internet, die Zulassungsstelle, die zuständig ist, sollte eine Homepage haben, da steht alles genau, was man für die Zulassung benötigt. Und ich denke, nein, eine Kopie reicht da nicht.

Was möchtest Du wissen?