Fahrtkostenerstattung mit eigenem Pkw

3 Antworten

Du lässt dich aber ganz schön über den Tisch ziehen. Wenn Du mal ausrechnest, was Dich dein Auto mit Steuern, Reparaturen, Benzin, Reifen etc. kostest, wirst Du schnell auf eine Summe kommen die pro Kilometer locker das 2 - 3 fache ist. Üblich sind eigentlich 30 Cent / Kilometer, da Du diese Summe auch vom Finanzamt bekommst für Fahrten zur Arbeitsstätte. 

Wofür lässt Du Dir die Kilometer unterschreiben ? Die "Hälfte" macht doch keinen Sinn. 

Hallo danke, das sehe ich genau so. Ich muss die Kilometerzettel unterschreiben. warum auch immer?

@Engel901

Unterschreiben ok. Aber warum mit nur 50 % der Kilometer, das macht für mich keinen Sinn. 

@dfritz79

Das macht mich auch stutzig. Gibt es da eine Gesetzliche Grundlage womit ich meinen Chef konfrontieren kann? Das würde ich gerne tun.

@Engel901

Nein, er wird es nur als Beleg benötigen, gegenüber dem Finanzamt. Wie bekommst Du denn deine Fahrtkosten ? Auf die Hand oder per Überweisung ? 

@dfritz79

Ich bekomme sie per Überweisung.

Die Hälfte macht insofern Sinn, dass man als Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte im Steuerrecht 0,30 ct. pro Kilometer einfache Strecke bekommt - also 0,15 ct. pro gefahrenen Kilometer.

Ich würde dennoch mit dem Arbeitgeber nachverhandeln.

Danke für die schnelle Antwort. Ich fahre für die Firma mit meinem Pkw zu mehreren Objekten am Tag, 15 Cent erscheint mir etwas wenig.

Steuerfrei geht bis 30Cent pro KM

Danke für Dein Feedback. Sind das 30 Cent für hin und zurück?

Was möchtest Du wissen?