Fahrerflucht! Wegen weggerolltem Einkaufswagen

5 Antworten

bei Verdacht eines Schadens - mindestens 30 min auf Besitzer warten. Nach Ablauf Anschrift Telefonnummer hinterlassen. Da der Schaden nehme ich mal an gering ist, wird das Verfahren gegen ein Bussgeld 300 Eus eingestellt

Es sind wohl zwei Kratzer am Kotflügel, so ca. 250 Euro. Ist auch schon mit dem Besitzer und Versicherung alles geklärt. Bin halt nur total durcheinander, weil ich halt noch nie was mit Polizei am Hut hatte und dann sowas.

tscha, normalerweise hättet ihr die polizei rufen müssen oder zumindest einen zettel mit eurer adresse hinterlassen müssen. wenn nun allerdings kein schaden entstanden ist bzw. ihr gar nicht gemerkt habt, wie und wo und ob der einkaufswagen das auto überhaupt berührt hat, und den wagen sogar nach schäden abgesucht hat, dann ist das für mich eigentlich keine fahrerflucht. hab mal für eine fahrerflucht 6pkt und 600euro strafe bekommen, hab den unfall überhaupt nicht bemerkt. war eine ganz leichte abschürfung am kotflügel, bei mir war gar nix... also am besten einen verkehrsrechtsanwalt fragen.

Wenn ich doch nix an dem anderen Auto entdecke, hinterlasse ich doch keinen Zettel oder? Ist doch fast wie ein Freibrief, wenn Sie irgendwo nen Kratzer haben, komme ich schon dafür auf oder?

@Butterblumli

In so einem Fall immer mit dem Besitzer des anderen Fahrzeugs nach Schäden sehen nie alleine.

Deshalb spricht § 142 StGB auch nicht von Fahrerflucht, sondern beschreibt "Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort".

Wenn Du glaubhaft machen kannst, daß Du trotz sorgfältiger Nachsuche keinen Schaden entdecken konntest, sollte das Verfahren eingestellt werden. Es ist schwierig, so etwas in Ferndiagnose abzuschätzen, zumal ich die dortige Polizei nicht kenne. Vielleicht swolltest Du Dich an einen ortsansässigen Anwalt wenden.

Anwalt haben wir schon genommen und morgen früh einen Termin wegen Beratung. Polizei war ziemlich arschig muss ich sagen. Bin im sechsten Monat schwanger und war schon ziemlich erschrocken und am Ende als die hier waren, haben mich aber echt wie nen Schwerverbrecher behandelt.

Ich hoffe Du weist noch wie die beiden Fahrzeuge ausgesehen haben. Von einem Nummernschild mag ich mal gar nicht reden. Der Verdacht von RaiDam liegt auf der Hand. Aber Du hast einen Zeugen (Deinen Mann) und von daher einen kleinen Vorteil.

Das Problem ist nur, dass es wohl zwei Zeugen gibt, die mich eben auch angezeigt haben. Die das gesehen haben, aber dann müssten die doch gesehen haben, dass ich nachgeschaut habe??

@Butterblumli

Stellt sich die Frage was haben die wirklich gesehen??? Ist der Wagen (Dein Wagen!!!) angestoßen und hat einen Schaden hinterlassen oder nicht??? Diese Zeugen würde ich von einem Anwalt mal schwer in die Zange nehmen lassen!

Vor allem wegzufahren , wo es etliche Zeugen gibt, man hätte sich die Kennzeichen notieren können und im Markt die Halter finden können ,um alles abzuklären , zum Beispiel über den Ausruf an der Kundeninformation.

War beim Anwalt und der meinte, ich soll mir nicht so viele Sorgen machen. Wird wohl eingestellt werden, kann er sich nicht vorstellen, dass es bis zur Staatsanwaltschaft kommt. Da es auch nur ein geringer Schaden ist und wir das auch sofort mit der Versicherung und dem Halter vom anderen Wagen abgeklärt haben. Er meinte ist ein großer Unterschied, ob man behauptet, man wäre irgendwo mit dem Auto gegen gefahren und hätte es nicht gemerkt, das wird vor Gericht wohl nicht so akzeptiert. Aber da es ja der Einkaufswagen war und auf einem Parkplatz denkt er nicht, dass da was kommt. Mein Gott, ich bin so erleichtert. Aber DANKE für eure Ratschläge und Antworten.

Was möchtest Du wissen?