Erfahrungen mit Sixt Neuwagen Leasing bzw Vario Leasing (privat)

9 Antworten

Hallo,ich habe auch sehr schlechte Erfahrunge mit Sixt Leasing gemacht. Am Anfang wurde einem eine Lieferzeit versprochen, die nicht eingehalten werden konnte. Man wurde mit Lügen ruhig gestellt und am Ende habe ich doppelt so lange gewartet.Da hätte man mit offenen Karten spielen können.Dann die Zulassung: es hieß, die macht Sixt für uns und es werden nur noch die Schilder gedruckt. Habe dann täglich angerufen. Nach einer Woche kam heraus, dass der Wagen nicht zugelassen wurde und ich das selbst erledigen muss.Die freundlichen Serviceberater beschränken sich auf den Verkauf/Vertragsabschluss. Sobald man Kunde ist, wird man ganz anders behandelt. Und jetzt am Laufzeitende übernehmen wir das Fahrzeug, weil wir die KM deutlich überschritten haben und das Auto selbst super ist.Wir zahlen den Kaufpreis und gut ist..... dachten wir.Nein Sixt tritt noch einmal nach.Es wurde noch mal eine extra Rechnung geschrieben. Durch die Mehrkilometer erhöhe sich auch der Preis für die Serviceleistungen die wir inklusive hatten.Nun wurden aber nicht mehr Inspektionen durchgeführt wie vertraglich vereinbart. Die Intervalle waren gleich. Tja die muss man zahlen und bei Nachfragen wird nur auf die AGBs verwiesen.Das ist einfach nur abzocke.Keine Mehrleistung erbracht aber extra abrechnen.Frechheit.

Hallo,
ich habe auch sehr schlechte Erfahrunge mit Sixt Leasing gemacht.
Am Anfang wurde einem eine Lieferzeit versprochen, die nicht eingehalten werden konnte. Man wurde mit Lügen ruhig gestellt und am Ende habe ich doppelt so lange gewartet.
Da hätte man mit offenen Karten spielen können.
Dann die Zulassung: es hieß, die macht Sixt für uns und es werden nur noch die Schilder gedruckt. Habe dann täglich angerufen. Nach einer Woche kam heraus, dass der Wagen nicht zugelassen wurde und ich das selbst erledigen muss.

Die freundlichen Serviceberater beschränken sich auf den Verkauf/Vertragsabschluss. Sobald man Kunde ist, wird man ganz anders behandelt.

Und jetzt am Laufzeitende übernehmen wir das Fahrzeug, weil wir die KM deutlich überschritten haben und das Auto selbst super ist.
Wir zahlen den Kaufpreis und gut ist..... dachten wir.
Nein Sixt tritt noch einmal nach.
Es wurde noch mal eine extra Rechnung geschrieben. Durch die Mehrkilometer erhöhe sich auch der Preis für die Serviceleistungen die wir inklusive hatten.
Nun wurden aber nicht mehr Inspektionen durchgeführt wie vertraglich vereinbart. Die Intervalle waren gleich.
Tja die muss man zahlen und bei Nachfragen wird nur auf die AGBs verwiesen.
Das ist einfach nur abzocke.
Keine Mehrleistung erbracht aber extra abrechnen.
Frechheit.

Hallo, die Angebote sind verlockend, aber genau schauen! Die verschenken auch nichts. z.Zt. bietet VW für einige "Longe" Modelle Sonderkonditionen die günstiger sind!

Das Neuwagenleasing sah im ersten Moment gut aus aber...

dann hatte ich leider einen Unfall (Kleinschaden an der Stoßstange)

Der Schaden wurde mir nach "Gutachten" in Rechnung gestellt. Somit musste ich 1000 € Selbstbeteiligung + 200 € Wertminderung zahlen.

Repariert wurde in einer Schrauberbude. Dauer fast 3 Wochen (Beschaffung der Teile war das Problem. BMW hatte die Teile aber). Die tatsächlichen Kosten lagen bestimmt unter dem Gutachten.

200 € Wertminderung für eine Beule in der Stoßstange, wie viel zahlt man dann bei einem richtigen Unfall

 

Fazit: Abzocke bei Unfall und 3 Wochen kein Auto :-(

Bei mir hat sich die Rückgabe meines Sixt Leasingfahrzeugs extrem unangenehm gestaltet. Da war plötzlich die Kundenfreundlichkeit weg!

Jeder Kratzer wurde mir in Rechnung gestellt. Die Mängel waren für das bloße Auge nicht sichtbar, also konnte ich sie auch nicht im Vorfeld an die Versicherung melden. Erst beim Gutachten bei der Dekra wurde festgestellt, dass der Lack nach 3 Jahren nicht mehr wir neu war. OHHH WUNDER!! Keine größeren Schäden, nur eine unsichtbare Delle im Dach, wie das Gitter gezeigt hat und oberflächliche kleine Kratzerchen, die für ein Auto nach 3 Jahren nach eigner Aussage des Gutachters normal sind.

Ich hatte darum gebeten, dass man mir eine Aufstellung der auf mich zukommenden Kosten macht, bevor das Fahrzeug nach München überführt wird, sodass ich mir überlegen kann, ob ich eine Anschlussfinanzierung oder Übernahme des Autos mache, statt es zurückzugeben und einen Haufen Geld zu bezahlen. Das wurde mir auch zugesagt. Als ich zwei Tage später nachgefragt hatte, war das Auto bereits überführt und die Entscheidung wurde mir abgenommen. Die wissen ganz genau, dass sie mehr Gewinn machen, wenn sie mir die ganzen kleinen Mängel in Rechnung stellen und es dann noch Gewinnbringend verkaufen.

Das nächste, was ich hörte, war eine Benachrichtigung, dass nun also knappe 1700 Euro von meinem Konto eingezogen wurden. Keinerlei Information, WOFÜR ÜBERHAUPT!!! Das weiß ich bis heute nicht. Natürlich habe ich den Einzug zurückgehen lassen. Was denken die sich eigentlich? Wenn ich etwas zahlen soll, will ich wissen, was überhaupt und die Möglichkeit haben, mich zu wehren. 

NIE WIEDER SIXT!!! Ich kann Euch nur allen abraten. Ihr begebt Euch im guten Glauben, Geld zu sparen in deren Hände, und gegen deren Willkür könnt Ihr höchstens mit viel rechtlichem Aufwand vorgehen.

Was möchtest Du wissen?