Einzugstermin auf Feiertag: Wie geregelt?

5 Antworten

Das verstehe ich nicht. Es wird die Übergabe doch so geregelt, wie die Parteien es vereinbaren. Beim Auszug ist es etwas anderes, aber darum geht es ja hier nicht.

Der Mietvertrag beginnt am 1.4. und ab da stehen einem die Räume zu. Ob du da dann direkt einziehst oder ein paar Tage später bleibt dir überlassen. Die Miete ist ja auch am1. fällig.

könntest auch eine matratze mitnehmen, deinen pc, einen fernseher und die mikrowelle. aber richtig mit möbelschleppen und aufbauen gehts erst ab dienstag.

Selbstverständlich darfst du auch feiertags umziehen. Auf jeden Fall muss der Vermieter dir auch Feiertags oder Sonntags die Wohnung mit Schlüsseln übergeben, wenn dieser Tag der vereinbarte Mietbeginn ist. . Ansonsten ist er für alle deine Kosten bei Verspätung schadenersatzpflichtig.

Die Schlüssel stehen euch definitiv am 01.04. zu, nicht früher´, aber auch nicht später. Der Vermieter hätte sich nicht auf den Deal mit dem Vormieter einlassen dürfen, dass dieser den Schlüssel erst am Sonntag abgibt. Aber wenn ihr eh nicht an einem Feiertag umziehen wollt, wartet bis Dienstag, sofern das möglich ist.

Von wollen ist nicht die Rede. Aber an einem Feiertag Laminat sägen und Möbel aufbauen ist eher unüblich und vllt. sogar wegen der Lautstärke verboten. Die Nachbarn werden sich bedanken. Mein Problem sind die Umzugshelfer: Wer hat schon in der Woche neben der Arbeit Zeit zum Möbel schleppen?

@vinorosso87

Aber an einem Feiertag Laminat sägen und Möbel aufbauen ist eher unüblich und vllt. sogar wegen der Lautstärke verboten.

Nicht nur vieleicht, es ist an einem Feiertag verboten: Sofern nicht durch Satzung der Stadt/Gemeinde, MV oder Hausordnung geregelt, gilt: "An Sonn- und Feiertagen ist ganztägig Ruhezeit" (OLG Braunschweig, WM 86, 353).

Mein Problem sind die Umzugshelfer: Wer hat schon in der Woche neben der Arbeit Zeit zum Möbel schleppen?

Es soll Menschen geben, die das gegen geringes Entgelt werktags mit Tageslicht erledigen. Und welche, denen gutnachbarschaftliche Beziehung und Einstand mit demonstrativer Rücksichtnahme es wert ist, dafür welches auszugeben :-)

G imager761

Grau ist alle Theorie. Der Deal mit dem Vormieter war sicher nicht so gewollt. Der hatte einen Mietvertrag bis 31.03. und den nutzt er eben bis zum Letzten. Auch stehen dem neuen Mieter die Schlüssel nicht definitiv am 1.4. zu, denn das ist kein Werktag. Richtig wäre gewesen: Mietvertrag bis 31.03. Dagegen kann der Vermieter nichts machen. Übernahme der Wohnung am 1. Werktag nach dem Feiertag = 2.4.2013. Übergabe an die neue Mieterin ebenfalls erst am 2.4. möglich, also hätte Mietbeginn lt. Vertrag auch nur ab 2.4. vereinbart werden können.

Da der Vermieter aber ein fleißiger Mensch ist, wird er die Wohnung am 31. vom Vormieter übernehmen und wenn die neue Mieterin will, kann sie tatsächlich am 1.4. dort auch schon den Schlüssel übernehmen, ihr Feldbett aufstellen oder die Luftmatratze auslegen und die Wohnung bewohnen. Hier besteht absolut kein Grund zum Jammern. Es ist nun mal dümmer gelaufen, als der Vermieter wollte und damit muss sie leben, auch wenn es doof ist.

Was möchtest Du wissen?