Durchlauferhitzer defekt, wer zahlt bei Klausel im Mietvertrag

5 Antworten

Normalerweise ist der Mieter für die Wartung zuständig und muß sie auch bezahlen, wenn das eingebaute Gerät eine Wartung nötig macht. Aber Reparaturen und Erneuerung der Geräte ist Sache des Besitzers/Vermieters. Da hilft ihm eigentlich auch keine Klausel. Aber das Mietrecht ist wie ein Minenfeld. Aus diesem Grunde empfehle ich, da hier auch alle Begleitumstände nicht bekannt sind, daß Du Dich an einen Mieterverein oder einen Fachanwalt wendest. Die sind in der Materie firm und auf dem neuesten Stand des Rechts. Wenn das Ganze Dir zu viel Aufwand ist, dann kauf Dir einen Durchlauferhitzer wechsel den defekten aus und beim Auszug montierst Du wieder den defekten Durchlauferhitzer. Soll er doch dann mit dem Teil glücklich werden. Bei der Auswahl des Durchlauferhitzers würde ich immer einen elektronischen empfehlen, da diese Durchlauferhitzer unempfindlicher gegen Druckschwankungen im Wassernetz sind. Man bekommt nicht unbedingt eine kalte Dusche, wenn in der Küche jemand ein Glas Wasser zapft.

Normalerweise ist der Mieter für die Wartung zuständig und muß sie auch bezahlen,

Das gilt nur, wenn so im Mietvertrag ausdrücklich vereinbart.

Die Klausel ist unwirksam und der Vermieter muss den DH austauschen lassen, da er ja für warmes Wasser im Bad zu sorgen hat und der DH bei Einzug schon vorhanden war.

So ist es. Selbst wenn es eine wirksame Kleinreparaturklausel gäbe, müsste der Vermieter zahlen.

Ich tausche auf eigene Kosten aus, dann nehem Ich das Teil allerdings auch mit, wenn ich mal ausziehe.(Sicht des Vermieters): Mieter tauscht auf eigene Kosten, muss den DH dann aber beim Auszug dem Vermieter schenken.

Fällt weg.

So vorgehen:

Mangel

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einwurfeinschreiben)

  • Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

  • Kündigen Sie dem Vermieter an,dass Sie bei fruchtlosem Ablauf der Frist eine Ersatzvornahme(Selbstbeauftragung) vornehmen werden und die Kosten ab übernnächsten Monat mit der fälligen Mietzahlung aufrechnen werden.

Ist der Vermieter nicht erreichbar oder nicht rechtzeitig erreichbar, etwa, wenn er gerade in Urlaub ist und be- oder entsteht ein Mangel, dessen Behebung zur Abwendung einer Gefahr für den Mieter oder die Mietsache nicht aufgeschoben werden kann, kann der Mieter ebenfalls entsprechende Maßnahmen veranlassen und vom Vermieter Aufwendungsersatz verlangen.

www.anwalt-im-netz.de/mietrecht/mangel-der-mietsache.html

Neben der Ersatzvornahme kann die Miete angemessen gemindert werden, solange der Mangel besteht.

Die Höhe einer Minderung sollte ein Anwalt oder Mieterbund festlegen.

MfG

Johnny

Kündige dem Vermieter an, dass du den defekten DLE ersetzen wirst, wenn der Vermieter innerhalb von 5 Werktagen keine Abhilfe schafft.

  • "Erneuerung durch Mieter."*

Mit der Klausel ist nicht geklärt, wer die Kosten übernimmt. Daher kannst du dem Vermieter ankündigen, dass du die Kosten mit der Aprilmiete verrechnen wirst. Der DLE bleibt dann Eigentum des Vermieters.

Weiterhin steht dir eine Mietminderung bis zu 20% (siehe Mietminderungstabelle) zu für die Zeit ab Meldung über Defekt an den Vermieter bis zur Instandsetzung/Austausch des DLE.

 Durchlauferhitzer - Erneuerung durch Mieter.

Das ist unwirksam. Der DU ist mit vermietet. Für seine Funktionsfähigkeit haftet der Vermieter. Das kann er nicht an den Mieter delegieren.

Stelle dem Vermieter per Einwurfeinschreiben eine angemessene Frist (zwei Wochen, Datum festlegen) zur Abstellung. Kommt er in Verzug, darfst du die Reparatur beauftragen und die Kosten ab übernächstem Monat mit der Miete aufrechnen. Wäre die Reparatur nicht mehr möglich und es müsste ein neuer DU installiert werden, solltest du den Vermieter diesbezüglich nochmals dazu auffordern wieder mit Fristsetzung. Kommt er erneut in Verzug, dürftest du den Ersatz selbst veranlassen (und bezahlen!) die Kosten aber wider ab übernächstem Monat mit der Miete aufrechnen.

 wider  

**>> muss natürlich wieder heißen.

Selbstverständlich hast du für die Dauer der Beeinträchtigung das Recht auf Mietminderung.

Der Vermieter hat die Wohnung mit funktionierendem Durchlauferhitzer vermietet.

Dann muß er diesen Zustand auch erhalten bzw. wieder herstellen.

Auf seine Kosten natürlich. Dafür zahlst u. a. die Miete.

Die Klausel in Deinem Vertrag ist unwirksam.


BGB § 535 Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags

(1) Durch den Mietvertrag wird der Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren. Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.

(2) Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu entrichten.

Was möchtest Du wissen?