Doppelte Miete bei Eigenbedarfs Kündigung

5 Antworten

Leg mal gegen die Kündigung Widerspruch ein! Der Eigenbedarf muß nämlich nachgewiesen werden, auch, ob der Vermieter nicht andere Eigenbedarfswohnungen hätte. Warum Deine, das muß er begründen!

Dann kannst Du bitten, früher aus dem Vertrag entlassen zu werden. Geht manchmal. Dann darfst Du der Kündigung natürlich nicht widersprechen.

Versuchs!

hast du denn geprüft oder prüfen lassen, ob die kündigung überhaupt den diesbezüglichen mietrechtlichen gesetzlichen bestimmungen entspricht? unter umständen ist sie ja unwirksam und du bräuchtest gar nicht ausziehen. wenn du allerdings weg willst, wäre das irrelevant. kündigung wegen eigenbedarf ist vom gesetzgeber sehr reglementiert, oft wird dem mieter was vorgetäuscht.

vor ein paar tagen heisst für mich diese oder letzte woche. dann war die kündigung nicht fristgerecht. tatsache ist du sollst ausziehen, das ist doch eine verhandlungsgrundlage. frag einfach ob du zugreifen sollst bei einer neuen wohnung und dann das mietverhältnis im gegenseitigen einvernehmen (schriftlich) früher aufgelöst wird. ansonsten müsstest du halt weiter suchen und wer weiß wann wieder so ein angebot kommt....

rein rechtlich: wenn die kündigung fristgerecht war, kann der vermieter auf die mieten bestehen. schlißlich gibt es einen vertrag und er hat mit den einnahmen rechnen können.

natürlich hast du das widerspruchsrecht und ggf. schadensersatzansprüche wenn es gar kein eigenbedarf war...

Sprich doch einfach mit deinem Vermieter, viell. könnt ihr euch einigen und er ist froh, dass du eher ausziehst...

...sehe ich auch so!

Die Kündigungsfrist ist maßgebend - nicht der Kündigungsgrund!

Was möchtest Du wissen?