Darf man ausbildungsfremde Tätigkeiten verweigern?

10 Antworten

Versichert bist du auf alle Fälle.

Und was sind bei dir " ausbildungsfremde Tätigkeiten " ? Sprich mal mit deinem Lehrbeauftragten darüber, ehe du was verweigerst.

Natürlich wäre ein solche fremde Tätigkeit z.B. als Frisör eine Trennwand zu mauern, aber Kaffee für die Kunden kochen oder Haare fegen gehören nun mal zu der Tätigkeit.

Aber als Einzelhandelskaufmann Bilder in unserer Galerie herumschleppen und wenn man Veranstaltungen sind für mich schon zu sehr von der eigentlichen Tätigkeit entfernt. Einen Café zu machen, stört mich eher weniger im Vergleich zu den anderen Tätigkeiten, die ich ausführe.

@PeterPan123432

So was hättest du eventuell in deiner Frage gleich erwähnen sollen. Dann gäbe es weniger Rückfragen. Natürlich sind das , welche du beschreibst , nicht unbedingt Aufgaben, die zu deiner Ausbildung gehören. Sprich doch mal mit einem Lehrer oder direkt mit dem Ausbilder.

Warum bist du denn während dieser Tätigkeiten nicht versichert?

Grundsätzlich ist verweigern halt ersmal schlecht. Als Friseur kannst du auch nicht verweigern Kaffee zu kochen oder Haare aufzukehren, auch wenn das mit dem eigentlichen Handwerk halt eher weniger zu tun hta... muss allerdings gemacht werden

Warum das nicht versichert sein soll weiß ich auch nicht, habe ich aber irgendwo gelesen (am Ende muss der Betrieb dann halt selber haften). Bei mir ist halt die Sache, dass Café machen noch zu den Sachen gehört die mich nicht groß stören. Mich stört eher, dass (ich arbeite in einem Laden) ich oft in unserer Galerie (sind auch Kunsthändler) arbeite (hat ja wirklich nichts mit Einzelhandel zutun) und da kann ja „leicht“ etwas kaputt gehen und dann ohne Versicherung dazustehen... (es gibt auch noch viele andere Sachen die nicht zur Ausbildung gehören die ich mache). Und etwas verkauft habe ich in meinen 4 Monaten bisher nur einmal und viele der Sachen, die meine Klassenkameraden gelernt haben, habe ich bis heute nicht gemacht

@PeterPan123432

du sollst ja auch erstmal lernen WIE man etwas verkauft...und was sind jetzt diese ausbildungsfremden Tätigkeiten ?

@PeterPan123432

Als zukünftger Händler/Einzelhändler mußt du natürlich auch mit dem Handels- oder Ausstellungsgut deiner Firma umgehen. Und solange du nicht grob fahrlässig was kaputt machst, mußt du auch für nix haften.

@PeterPan123432

Also ich muss ehrlich sagen, dass die Arbeit in der Galerie, in der entsprechend auch mit Kunst gehandelt wird jetzt nicht soooo weit entfernt von einer Ausbildung zum Verkäufer ist. Sorry, da bin ich dann doch etwas enttäuscht was das angeht.

Ansonsten... pass eben auf und agiere bedacht und nciht fahrlässig

@BeviBaby

Ich schleppe nur Bilder herum (ich habe noch nie so etwas wie Verkauf gemacht oder auch nichts dadrüber gelernt). Mit Verkauf hat das nichts zutun. Außerdem muss ich, wenn Kunstaustellungen sind als Kellner arbeiten, was nun wirklich nichts mit dem Job des Einzelhandelskaufmanns zutun hat.

@PeterPan123432

das zeigt mal wieder.. wie engagiert du bist.. nämlich gar nicht-- als Azubi bringt man sich ein.. was willst du auf einer Kunstausstellung denn machen ? die Leute beraten obwohl du davon noch keine Ahnung hast ?

@PeterPan123432

Auch wenn du deine Ausbildung im Supermarkt machen würdest oder in einem Schuhladen müsstest du entsprechend Lernen wie man einräumt und präsentiert bzw. die Kunden berät... gerade um sowas mitzubekommen sind Vernissagen eine gute Gelegenheit

@PeterPan123432

Das gehört dazu. Kundenservice, Umgang mit Kunden und Besuchern.

Aber rd halt mal mit deinem Ausbilder, sei dabei höflich und freundlich.

@Atlantica666

Die Vernissagen liegen aber außerhalb meiner Arbeitszeiten und wieso sollte ich da arbeiten, wenn es wirklich 0 mit der Ausbildung zutun hat und ich einfach als billige Arbeitskraft ausgenutzt werde? Und zu nicht engagiert... ich mache anstatt einer 5 Tages Woche immer eine 6 Tages Woche und bin extra für die Ausbildung und ich bin extra für die Ausbildung umgezogen...

@PeterPan123432

Meine Güte.. denk doch mal ein bisschen mit... Wo ist das Problem wenn du als Azubi bei Events dich einbringst ? den Kunden Sekt und Häppchen servierst, das alles natürlich stets freundlich.. nebenzu kannst du bei Beratungen die durch die Mitarbeiter durchgeführt werden , auch noch etwas lernen wenn du zuhörst-- und glaub mir, die Kunden merken sich dein Gesicht, wenn du freundlich und zuvorkommend warst, werden sie auch später mal auf dich zukommen und sich von dir beraten lassen und evtl auch was kaufen.. denn es ist dann dein Job--- und siehe da.. ES HAT ETWAS MIT DEINER AUSBILDUNG ZU TUN.. Kundenkontakte knüpfen... ich glaube eher du bist im falschen Beruf.. du hast den Sinn noch nicht wirklich verstanden

@PeterPan123432

Wenn es dir nicht passt, dann Schmeiß die Ausbildung und such dir was anderes... im Ernst... ich persönlich hätte keine große Lust dich auf Dauer als Auszubildenden zu haben

@BeviBaby

Ich beschwere mich wirklich null im Betrieb. Und fresse mir die „Wut“ in mich hinein.

@Atlantica666

Die Mitarbeiter beraten aber nicht sondern nur mein Chef und der betrinkt sich auf dem Event und will dann alleine mit den Kunden sein. Und selbst wenn die Kunden im Laden dann auf mich zukommen sollten schnappt sich mein Chef den Kunden und will alleine mit ihm reden und das einzige was ich mache ist den Café zu kochen. Und ja, ich bin in dem falschen Beruf. Nach der Ausbildung werde ich nie wieder in einem Laden arbeiten sondern studieren

@PeterPan123432

hör jetzt auf.. es macht keinen Sinn mehr dir zu antworten oder zu helfen,.. du erzählst von vornherein nur die halbe Wahrheit , die Leute investieren Zeit in ihre Antworten .. und du reißt das ganze jetzt völlig aus dem Kontext weil es dir nach über einer Stunde einfällt zu erwähnen dass du eigentlich in einer Schneiderei arbeitest...

@Atlantica666

Es ist am Ende ein Laden wie normales Kleidungsgeschäft. Der Unterschied ist nur, dass wir auf Bestellung produzieren. Ich habe nicht viel mit der Schneidertätigkeit am Hut. Ich mache nicht die Ausbildung zum Schneider.

Du hast doch einen Ausbildungsplan als Anhang zum Lehrvertrag. Das was dort drinnsteht ist binden für dich und den Betrieb.Allerdings sollte man nicht stur auf jede Kleinigkeit pochen, das macht das Arbeitsklime kaputt. Eine Verweigerung hatt ähnliche Folgen. Geh einmal zur IHK, Ausbildungsberatung. Dort bekommst du Rat. Die wenden sich auch nur an deinen Betrieb wenn du das wünscht. So ein Ausbildungsberater kann auch ohne Grund deine Firma besuchen und sich dort nach den Verhältnissen erkundigen.
Versichert bist du immer.
Klaus

Danke, für die Antwort. Ich gehe aber glaub ich erstmal zu meiner Lehrerin. Und zum Arbeitsklima. Mein Chef ist ein Choleriker, der sich über wirklich alles aufregt und nur seine Fehler zugeben will. Von daher ist das Arbeitsklima eh schon schrecklich.

@PeterPan123432

Da wirst wohl zum Wohle der Firma dein Zimmer bald kündigen können

Ich gefühlt in meiner Ausbildung nur ausbildungsfremde Tätigkeiten

Dieser Satz kein Verb!

Was für eine Ausbildung machst Du und welche Tätigkeiten verlangt man von Dir?

Versichert bist Du übrigens natürlich trotzdem.

Erstmal sorry für den kleinen Fehler. Habe schon Korrektur beantragt.

Ich mache eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Man verlangt ständig von mir z.B. Kurierdienste, den Dienst der Putzfrau zu übernehmen, in unserer Kunstgalerie Bilder herumzuschleppen, bei Kunstaustellungen als Kellner zu arbeiten, etc. Sachen wie verkaufen oder Kasse habe ich in meinen 4 Monaten noch nicht gemacht und ich habe die Befürchtung, dass es auch nicht groß passieren wird.

@PeterPan123432

DAS gehört alles dazu.. was glaubst du eigentlich wer du bist ? nach 4 Monaten Ausbildung meinst du, du kannst die Rolle des Chefs übernehmen und musst NICHTS mehr tun ? das hast du aber falsch gedacht .. Bilder rumschleppen.. aha.. wo ist das Problem ? denkst du die fliegen zu ihrem Ausstellungsplatz ? ach herrje. wie ich bei meiner eigenen Antwort schon geschrieben habe.. so einen Azubi wünscht man sich doch... NICHT.. in meiner Ausbildung musste ich auch putzen, oder Hol-und Bringdienste erledigen.. das musste glaub ich JEDER

@Atlantica666

Aber wenn man nur diese Tätigkeiten macht und nicht die eigentlichen Inhalte der Ausbildung ist es doch auch nicht mehr Grundlos diese Kritik zu äußern. Wären es Ausnahmen, hätte ich nichts dagegen. Aber diese Tätigkeiten bestimmen die Regel

@PeterPan123432

Du hast nichts, aber auch gar nichts verstanden

@Atlantica666

Also ist es gut, dass ich nichts über den eigentlichen Beruf lerne sondern fast nur Tätigkeiten ausführe, die nichts mit dem Job zutun haben? Ich habe am Ende der Ausbildung eine Prüfung und wenn ich nur mit Theoretischenwissen in die Prüfung gehe kann es nicht gerade rund laufen

@PeterPan123432

schmeiss die Ausbildung und such dir einen komplett anderen Beruf.. allein schon dass du nach über einer Stunde plötzlich den Schneider erwähnst.. die Leute hier fragen dich etwas und du bist nicht fähig, korrekt zu antworten..

@Atlantica666

Inwiefern habe ich denn hier falsch geantwortet? Nur weil es ein Schneider ist, verändert es doch nicht viel. Es könnte auch ein Elektroladen sein und es würde gleich bleiben

so einen Azubi wünscht man sich doch.. welche ausbildungsfremden Tätigkeiten musst du denn machen ? passt es dir nicht, dass du Kaffee machen musst ?

Cafe ist halb so wild. Mich stört es eher, dass ich z.B. in unserer Galerie Bilder herumschleppen muss, als Kellner bei Events arbeite, etc. alles hat nichts mit denn Job des Einzelhändlers zutun. Und Tätigkeiten der Ausbildung (kann man ja im Internet nachsehe) habe ich bis heute nicht gemacht

@PeterPan123432

sorry aber deine Antworten hier.. unter aller Würde.. du suchst dir eine Galerie als Ausbildungsstätte aus, und dann beschwerst du dich, wenn du Bilder tragen musst ? tut mir leid aber das ist absolut nicht nachvollziehbar.. das ist ja das gleiche, wie wenn sich der Friseurazubi beschwert, dass er Haare zusammenkehren soll

@Atlantica666

Es ist keine Galerie. Es ist ein „Schneider“.

Was möchtest Du wissen?