Darf ein ehemaliger Vermieter 1 1/2 Jahre nach Mietende noch Nebenkosten nachfordern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nun, duplodurden, leider ist deine frage nicht ganz eindeutig, deshalb auch etwas schwierig zu beantworten. ich will es versuchen und gehe davon aus, was ich herausgelesen habe, es könnte allerdings sein, dass ich falsch liege, was den abrechnungszeitraum betrifft. ich gehe davon aus, dass der abrechnungszeitraum in deinem falle (nicht zu verwechseln mit dem nutzungszeitraum)jeweils vom 01.07. bis 30.06. des folgejahres geht. das ist durchaus üblich und wird auf dauer durch den vermieter festgelegt. in der regel ist es der 1.1. bis 31.12. des kalenderjahres. wichtig ist zu wissen, und das ist entscheidend, dass der abrechnungszeitraum immer 12 monate umfasst. innerhalb von 12 monaten nach ende des abrechnungszeitraumes (nicht nach auszug!)muss abgerechnet sein und dem mieter die abrechnung auch tatsächlich nachweisbar zugegangen sein um nachforderungen geltend machen zu können. nur ein tag später führt zum verlust des anspruches auf nachzahlung. es bleibt aber mieterseitig der anspruch auf rückzahlung zuviel gezahlter abschlagszahlungen. wenn ich nun richtig liege mit meiner annahme, wäre die abrechnung zu spät erfolgt und die 300 euro nicht mehr einforderbar. sollte dagegen tatsächlich, wie obelhicks vermutet, der abrechnungszeitraum das kalenderjahr sein (1.1. - 31.12.)müsstest du zahlen, vorausgesetzt, das die abrechnung auch formal in ordnung geht. das zu prüfen würde ich dann einem örtlichen mieterverein anempfehlen, mitgliedschaft vorausgesetzt. würde sich aber bei einem jahresmitgliedsbeitrag von ca. 60 bis 80 euro gewiss lohnen.ergänzend: in der betriebskostenabrechnung müssen abrechnungszeitraum und nutzungszeitraum eindeutig ersichtlich sein.

Die Forderung mußt Du leider bezahlen.

Der Abrechnungszeitraum für das Jahr 20007 war der 31.12.2007. Er hat für die Erstellung und Zustellung der Abrechnung 1 Jahr Zeit. Somit wäre die Forderung erst morgen verjährt.

ein streitfall, da auch ein anderer zeitraum beinhaltet ist.

Die Mietkaution sichert auch noch nicht fällige Ansprüche, die sich aus dem Mietverhältnis und seiner Abwicklung ergeben, und erstreckt sich damit auf Nachforderungen aus einer nach Beendigung des Mietverhältnisses noch vorzunehmenden Abrechnung der vom Mieter zu tragenden Betriebskosten. Deshalb darf der Vermieter einen angemessenen Teil der Mietkaution bis zum Ablauf der ihm zustehenden Abrechnungsfrist einbehalten, wenn eine Nachforderung zu erwarten ist.

BGHZ, Urt. v. 29.03.2006 (Az: VIII ZR 71/05)

Was hat dieses Urteil mit der Frage zu tun?

shark du bist mal wieder im falschen film

grundsätzlich sind die forderungen nicht verwirkt. aber der vermieter hat nicht wie gesetzlich vorgeschreiben jährlich abgerechnet. für eine abrechnung 01.01.2007 bis 31.12.2007 kann er sich bis heute genau zeit lassen. käme die abrechnung erst morgen, wäre sie verwirkt.

von der regel zur jährlichen abrechnung abweichede zeiträume müssten schon sehr gut begründet werden. z. b. sind sie dann zulässig, wenn abrechnungen der stadtwerke nicht rechtzeitig vorlagen.

Haloo, soweit ich weis ist es nicht möglich. es ist folgender maßen:

1/2006 gewohnt, ende 2006 ausgezogen > rechnung für 2006 muss bis 31.12.2007 eingegangen sein. alles danach ist blödsinn und muss nicht bezahlt werden :) bekommt es der Vermieter jedoch auf die kette es frühzeitig zu machen, die rechnung ist aber falsch, so handelt es sich seinerseits um einen formfehler, der nachgebessert werden darf. Für 2007 kann er sich aber noch bis 2008 zeit lassen. das zeitfenster richtet sich nach dem abrechnungsturnus. soll heissen: hatt der mieter z.b. immer im august die abrechnung geschickt, gilt dieser von august bis august. jedoch darf er nicht 12 mon. überschreiten. es gibt also eine feste frist zur einhaltung.

und nun zur kaution: spätestens nach einem jahr gehört die kaution dem mieter zurück. ich würde einfach selber abmahnen, mahn und verzugszinsen geltend machen und druck machen, das wirkt oft. inkassoverfahren wäre auch noch interessant als druckmittel

wenn ich was falsches geschrieben habe bitte korrigieren :)

gruss, ein kölner

Was möchtest Du wissen?