Brief an Amtsgericht. Wie korrekt anschreiben ohne Probleme?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehr geehrte Damen und Herren .... ist völlig ausreichend

Nun ja - bei einem Rechtsstreit ist der Adressat nicht das (ganze) Gericht, sondern allenfalls der verhandelnde Richter oder ggf. auch der Staatsanwalt

Ergo: entweder gar keine Anrede (aber zwingend: das Aktenzeichen) oder die personifizierte Anrede "Sehr geehrter Herr Richter xx / Staatsanwalt xx"

Mit "sehr geehrte Damen und Herren" machst du nichts falsch.

Wenn Du den Namen des Richters weißt (z.B. Müller), lautet die förml. korrekte Anrede:

"Sehr geehrter Herr Richter am Amtsgericht Müller"

Hört sich doof an, ist aber richtig, weil "Richter am Amtsgericht" die Dienstbezeichnung ist. Wie z.B. Sehr geehrter Herr Kriminaloberkommissar Müller bei Polizisten.

Man kann es auch RiAG abkürzen, ist aber in der Anrede eher unhöflich.

Was willst du sonst schreiben? Eure Hoheit? Ganz normale Anrede, das sind auch nur Menschen.

Was möchtest Du wissen?