Bekomme ich für 2 Personen auch einen WBS über 75 m²?

3 Antworten

quadratmeter sind belanglos, solange der dir zustehende satz des mietspiegels in deinem rahmen liegt.

Es geht um WBS, nicht KDU.

Du kannst solch eine Wohnung zwar beziehen, aber das Wohngeld wird nur für die dir zustehenden 60qm berechnet. Die restliche 15 qm musst du selbst tragen.

WBS ist ein Wohnungs-Berechtigungs-Schein, der mit Wohngeld nix zu tun hat. Das sind Wohnungen aus dem geförderten (sozialen) Wohnungsbau mit besonders günstigen Mieten, die man nur mit diesen Scheinen beziehen darf oder sonst eine "Strafabgabe" extra löhnen muss.

@DickeBertha

Jau, da habe ich was verwechselt...:-(

Es ist halt nur eine Wohnung, die einen WBS über 75 m² voraussetzt

Hallo zusammen, die Frage wurde geklärt. Bei Alleinerziehenden steht einem eine 3 ZKB mit 75 m² zu. Für alle, die es wissen wollen.

Auszug unter 25 - Mit Freund zusammen ziehen WBS?

Ich hoffe das hier mir jemand irgendwie helfen kann , denn ich weiß nicht so wirklich weiter bzw die leute vom amt haben da auch irgendwie absolut keine peilung gehabt als ich nachfragte....

Ich bin 24 und werde im Oktober 25 und möchte gerne bei meiner Mutter ausziehen weil wir ziemliche probleme haben und ich das einfach nicht mehr aushalte. Meine mutter rastet mittlerweile bei jeder kleinigkeit komplett aus zB. wenn ich die Wohnung nicht gesaugt habe oder so. Genauso verlangt sie von mir das ich ALLES machen muss Angefangen beim Sauber machen der Wohnung , Wäsche waschen und bügeln , Einkaufen etc. ich mein ich hab absolut keine Probleme im Haushalt zu helfen oder so aber ich mein den kompletten HAUSHALT alleine schmeißen ??? Genauso setzt sie mich extrem unter druck das wenn ich nicht bald arbeit finde ( Ausbildung fängt im Sommer an ) um meine Sachen zu zahlen sie mich rauswirft weil SIE es nicht einsieht zu zahlen - obwohl ich sagen muss das sie es bis jetzt noch nie tun musste....

Nun lebt mein Freund ebenfalls bei uns und geht mit mir zusammen einkaufen weil ansonsten NICHTS zu essen im Haus wäre da meine Mutter nicht einkauft mit der begründung - Sie könne ja auf Arbeit essen und spart somit Geld. Was auch son streitthema bei uns ist .

Um auf den Punkt letz endlich zu kommen Mein Problem ist nun das ich KEIN Anspruch auf ALG2 habe da meine Mutter zu viel verdient und sie ja verpflichtet ist mich bis zum 25. Lebensjahr unterstützen muss. (ALG1 bekomme ich nicht mehr ist seit Mitte Januar vorbei )

Nun weigert meine Mutter sich jedoch mich zu Unterstützen wenn ich ausziehen will ich frage mich nun was ich da machen kann bzw an wen muss ich mich wenden ? Weil Geld für ne eigene Wohnung habe ich nun mal nicht um sie mir zu leisten und IRGENDJEMAND muss mir ja dort helfen können oder nicht ? Hatten das Problem bereits Anfang 2014 wo wir deshalb auch beim Jugendamt waren wo es ja dann auch einige Zeit wieder funktionierte aber es wird mittlerweile halt immer Schlimmer .

Mein Freund und ich wollen auch zusammen ziehen jedoch verdient er nur knappe 1.200 Euro und kann somit nicht Miete + 2 Personen versorgen . Kann man hier ein Wohnberechtigungsschein beantragen oder bringt das nicht wirklich was ? Kenn mich halt mit sowas nicht wirklich aus und wäre froh wenn mir jemand hier sagen könnte was man am besten nun machen kann

Sachen wie - such dir Arbeit oder ähnliches brauch ich nicht als Antworten sondern wirklich hilfreiche antworten

...zur Frage

Darf ich meinen 19jährigen Sohn rausschmeissen?

Hallo, ich bin alleinerziehend und alleinstehend/geschieden. Ich habe 2 Kinder, meine Tochter ist 16 und mein Sohn 19 Jahre alt. Ich bin voll berufstätig und bekomme keinen Unterhalt für die Kinder. Allerdings einen Kinderzuschlag vom Arbeitgeber, solange sich die Kinder in einer Ausbildung (schulisch oder beruflich) befinden. Nun habe ich folgendes Problem: mein Sohn hat Mittlere Reife, dann ein Lehre angefangen, die er abbrechen mußte, dann wieder 1 Jahr Schule und nun wollte er noch weiter auf eine bestimmte Schule gehen, leider klappt das nicht, da er den dafür nötigen Abschluß nicht erreicht hat. Er könnte auf eine andere Schule gehen, mit der er auch zu seinem Ziel kommen würde, allerdings müßte er da neben der Schule ein Praktikum machen (halbe Woche Schule, halbe Woche Praktikum) und sie liegt in einem anderen Ort. Er ist bereits an dieser Schule angenommen und nun weigert er sich dort hinzugehen, will das nicht. Allerdings hat er sonst keine Alternative, kein Ausbildungsplatz, keine Arbeit. Zuhause sitzt er den ganzen Tag vor seinem PC. Wenn er nun nichts mehr macht, dann bekomme ich keinen Kinderzuschlag mehr für ihn und auch kein Kindergeld. Damit würden wir in extreme finanzielle Schwierigkeiten geraten, denn ich habe schon jetzt keinen Cent über, dann würden mir 300 Euro fehlen und mein Sohn kümmert sich um nichts, schaltet auf stur. Kann ich ihn rausschmeissen und wenn ja, wovon und wie kann er leben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?