bekifft zu Fuß unterwegs - Führerschein weg?

5 Antworten

Wenn es so wie bei der Alkkontrolle funktioniert, dann geht es direkt zum Bluttest auf die Wache. Was die Weitergabe an die Führerscheinbehörde angeht, tja...Darf man kein Auto mehr fahren, wenn man betrunken zu Fuß erwischt wird? Also würde ich mal sagen, nein. Denn hin und wieder am Joint zu ziehen heißt nicht automatisch, dass ich das vor jeder Autofahrt tue (so wie ich mich bei Partys, bei denen ich mit dem Auto da bin, mit Bier zurückhalte).

Bei Rauschgift verhält es sich anders! Da gibt es keine Grenzen. Wer es konsumiert, muss den Führerschein abgeben.

@IgorSch

Ok, hab mich auch gefragt, wie das ist, denn die die Drogen nehmen sind ja dann im Normalfall süchtig, was beim Alkohol nicht der Fall ist. Also vielen Dank für die Richtigstellung.

@IgorSch

Doch, auch bei Rauschgift gibt es Grenzen. Ein Entzug der Fahrerlaubnis ist nur statthaft, wenn die Eignung zum Führen eines Kfz fehlt. Diese wird nur beim Konsum harter Drogen als gegeben angenommen

@DerBasketballer
  1. wenn man so betrunken zu fuß unterwegs ist, dass man zb andere verkehrsteilnehmer gefährdet, kann man auch seinen führerschein verlieren.
  2. zu IgorSCH, siehe meine antwort oben.
  3. viele leute sind nicht süchtig nach drogen, obwohl sie konsumieren. jeder mensch, der einigermaßen intelligent ist und sich genau mit drogen (mögliche folgen, wirkung, usw) beschäftigt, kann gefahren abwägen und wird NICHT süchtig.
  4. ich bin relativ gut informiert, was das thema drogen angeht und ich finde alkohol ist unter den top drei der schlimmsten drogen.
@Ratirat

s.u. - bei Cannabis auch bei regelmäßigem Konsum.

@ttamp

3.viele leute sind nicht süchtig nach drogen, obwohl sie konsumieren. jeder mensch, der einigermaßen intelligent ist und sich genau mit drogen (mögliche folgen, wirkung, usw) beschäftigt, kann gefahren abwägen und wird NICHT süchtig.

Gewagte Behauptung. Also sind alle Drogensüchtigen nicht "einigermassen intelligent" oder haben die sich nur nicht genug mit den Folgen auseinandergesetzt? Wie viele Crystal Meth Konsument gibt es denn , die nicht süchtig sind? Wie oft kann man Heroin rauchen ohne süchtig zu werden?

@TETTET

Crystal Meth oder Heroin wird wohl auch kaum ein Mensch nehmen, der einigermaßen intelligent ist.

@Ratirat

Reden wir mal nicht über die Intelligenz von Drogenkonsumenten, ich denke auch wie Ratirat, dass intelligente Menschen gar nicht erst Drogen nehmen. Was die 4 Punkte angeht:

  1. Ich dachte, man verliert seinen Lappen nur, wenn man mit dem Fahrrad Mist baut. Zu Fuß sollte ich natürlich den Verkehr nicht gefährden, das ist wahr. Aber erwartet man von mir, wenn ich zu Fuß unterwegs bin, im Gegensatz zum Fahrrad bzw. Auto, dass man "voll zurechnungsfähig" (bitte die Anführungsstriche beachten, ich weiß nicht wie ich es besser formulieren soll :=)) ist.

  2. Moment, nicht der Konsum ALLER Drogen ist erlaubt. Die Polizei wird rausfinden wollen, ob du legale oder illegale Drogen zu dir genommen hast.

  3. Kann man sich streiten!

  4. Auf jeden Fall ist Alkohol eine der schlimmsten Drogen, da stimm ich dir absolut zu, und entsprechend wird ja auch beim Auto fahren beispielsweise versucht, Alkoholsünder hinterm Steuer zu erwischen. Aber wenn man zu Fuß unterwegs ist, ist dann die Polizei wirklich scharf darauf, dich als Betrunkenen zu kontrollieren?

@DerBasketballer

Moment, nicht der Konsum ALLER Drogen ist erlaubt.

Doch, der Konsum welcher Drogen sollte denn nicht erlaubt sein?

@Ratirat

Wieso auch? Gerade der...

@DerBasketballer

Die Verbote im Umgang mit Drogen sind im sechsten Abschnitt des Betäubungsmittelgesetzes festgelegt. Konsum zählt nicht dazu. Kannst ja mal dort nachlesen.

Konsum ohne Besitz (und der ist strafbar) ist natürlich oft schwieirg - aber nicht unmöglich.

@IgorSch

s.u. - bei Cannabis auch bei regelmäßigem Konsum.

Cannabis ist aber keine harte Droge

@Ratirat

Ok, wenn du das weißt, dann wird das wohl so sein ;=D.

ein bluttest muss richterlich angeordnet werden (bin mir nur zu 95% sicher), allerdings geht das sehr schnell und wird auch meist angefordert bei verweigerung des schnelltests. was den führerschein angeht, muss das gericht beweisen können, dass man abhängig ist, bzw. regelmäßig konsumiert und man so auch evtl. in einem fahruntüchtigen zustand fahren könnte. das wird anhand der thc konzentration im blut festgestellt. AAAABER: solange man nicht polizeilich gesucht wird, bzw. keine vorstrafen hat und keine drogen mit sich führt, darf die polizei einen nicht zum bluttest bitten. der konsum von drogen ist in deutschland erlaubt. die polizei wird aber trotzdem versuchen, einen schnelltest durchzuführen. durchsucht, wird man aber in jedem fall.

also wenn man keine Drogen mitführt und auch sonst eine weiße Weste hat, ist eine Blutentname nicht gerechtfertigt? Blutentnahme nur bei einer Straftat?

@ThomasP7

ganz genau. die herstellung, der erwerb, der verkauf oder das mitführen von drogen ist illegal. der alleinige konsum nicht. es gibt allerdings, ausgenommen in bayern, sogenannte freimengen, die als eigenbedarf gehandelt werden können.

darf die polizei einen nicht zum bluttest bitten

Bitten darf die Polizei einen immer. Die Blutprobe wird dann bei konkreten Verdacht angeordnet.

ablehnung des schnelltests darf nicht dazu führen, es muss eindeutig ein (erhärteter) verdacht für eine blutabnahme vorliegen, grötete augen haben ebenfalls keien aussagekraft, führerschein darf wegen soetwas nicht abgenommen werden. Es gibt anwälte die sich um soetwas kümmern (in österreich, takeyourrights.at)

der Stil klingt sehr nach einem anderen Nickname ...

abgesehen davon wird dieser Fall in dieser Art und Weise nicht ablaufen. ohne verdachtsmomente werden routinemässig keine solche tests bei fussgängern gemacht.

Das Verdachtsmoment ist nach seiner Schilderung eindeutig gegeben und die Feststellung kann durchgeführt werden.

@IgorSch

welcher Verdachtsmoment bei einem Fussgänger der keine Drogen bei sich trägt? der routinemässig kontrolliert wird, also kein Zusammenhang zu einer Strafhandlung?

Zum Bluttest zwingen können die jemanden nur, wenn er ein Fahrzeug führt (auch dann natürlich erst nach richterlicher Anordnung). Da, wie hier schon richtig bemerkt wurde, der Konsum nicht strafbar ist, besteht keine mir bekannte Rechtsgrundlage, die es erlauben würde, einfache Passanten zu irgendwelchen Drogentests zu zwingen. Dass man evtl. einen Führerschein hat, geht die ja gar nix an, so lange man zu Fuß unterwegs ist.

Zum Bluttest zwingen können die jemanden nur, wenn er ein Fahrzeug führt

dann solltest du das Gesetz dazu auch verlinken wenn das verboten ist

@ginatilan

Anders herum wird ein schuh draus: ich finde keins, dass dies erlaubt. Es sei denn halt echt gefährlicher eingriff in den strassenverkehr. Aber da muss es ja schon echt weit kommen. Z. B. ein einfaches "über die rote ampel laufen" wird da wohl nicht reichen wenn es zu keiner gefährlichen situation gekommen ist. Das meiste was so im alltag in der richtung passieren könnte, würde ein guter anwalt in der luft zerreissen.

Aber wenn ich mich irre, belehre mich bitte eines besseren.

@allesmurks

Anders herum wird ein schuh draus: ich finde keins, dass dies erlaubt

Polizeiaufgabengesetz(PAG)

http://www.polizeirecht.de/polizeiaufgabengesetz-Bayern.htm#Allgemeine_Befugniss...

den Artikel musst du dir selber raussuchen, ein wenig Mitarbeit deinerseits wäre angebracht:-)

. Z. B. ein einfaches "über die rote ampel laufen" wird da wohl nicht reichen wenn es zu keiner gefährlichen situation gekommen ist.

deswegen schrieb ich ja auch

und ein Autofahrer muss wegen dir in die Eisen steigen

und bitte nicht vergessen was ich ebenfalls geschrieben habe:

zuerst einmal soll gesagt werden, dass dich kein Polizist zur Blutabnahme bittet wenn du als Fußgänger bekifft bist.

Ich habe nirgends behauptet, dass es die Regel ist.

das Recht hätte die Polizei unter gewissen Umständen aber dazu!

mehr wollte ich auch nicht mit meiner Antwort vermitteln

@ginatilan

dann sind wir uns ja einig

@allesmurks

das waren wir uns schon immer:-)

nur eben aneinander vorbei geschrieben

Wird der Führerschein entzogen wenn man zu Fuß mit 4 Ecstasy-Pillen erwischt wird?

Hallo zusammen,

zwei gute Freunde und ich wurden heute morgen um 7 Uhr nach einem Club-Besuch von der Polizei kontrolliert. Dabei wurden bei einem meiner Freunde vier Ecstasy-Pillen gefunden. Danach wurde er mehr oder weniger "verhöhrt" und es nach einer Aussage verlangt. In dieser Aussage hat er (dummerweise?) zugegeben, dass er auch in diesem Moment unter dem Einfluss einer dieser Pillen stand. Anschließend lief das typisch-normale Polizei-Prozedere ab. Der ganze Vorfall ereignete sich in Baden-Württemberg und ein Test wurde nicht gemacht..

Dummerweise wurde er mit 15 Jahren schon einmal mit Drogen erwischt. Dafür hat er damals 50 Sozialstunden bekommen.

Uns stellt sich nun einerseits die Frage, ob ein Führerscheinentzug zustande kommen könnte, obwohl er im dem Moment, in dem er erwischt wurde, zu Fuß unterwegs war (er ist noch in der Probephase). Andererseits aber auch, ob der Verstoß im Alter von 15 Jahren das nun antretende Verfahren möglicherweise auf jedwede Art und Weise beeinflussen könnte. Außerdem überlegt er nun, direkt nachdem er es seinen Eltern gebeichtet hat, einen Anwalt einzuschalten. Macht das einen Sinn bzw. gibt es gute Chancen mit diesem eine mögliche Strafe in diesem Verstoßfall zu reduzieren oder gar einen Führerscheinentzug zu verhindern? Z.B. durch das abarbeiten mittels Sozialstunden? Im Falle, dass er mit einem Entzug konfrontiert wird - wie würde eine solche Strafe ausfallen bzw. mit was kann er in diesem Fall rechnen?

Mein Freund ist gerade verständlicherweise ziemlich im Arsch (auch wenn es eine durch und durch scheiß Idee war - das steht außer Diskussion). Wir wären für eine hilfreiche Antwort wirklich sehr sehr dankbar.

Herzliche Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?