Arbeitsunfall-kündigung-Wer bezahlt danach?

5 Antworten

was bedeutet die abkürzung AG?? arbeitgeber oder was? meinst du arbeitnehmer?? ja der betrieb muss doch unfallversichert sein! das ist ein weit verbreiteter irrglaube das die krankenkasse zahlt! die krankenkasse zahlt bei freizeitunfällen (kommt aber auch drauf an dann aber das ist ein anderes thema) jeder arbeitnehmer ist doch unfallversichert!! unfallversicherung = arbeitsunfälle!! ich sags lieber dazu bevor ich angeschnauzt werde! in österreich ist das so ... schätze aber eh in deutschland auch

Tritt da nicht die Berufsgnossenschaft in Erscheinung?

richtig, die Berufsgenossen.

Erstmal zahlt die Berufsgenossenschaft. Du meinst sicher der Arbeitnehmer hatte einen Unfall und nicht der Arbeitgeber!?! Wenn er gekündigt wird, da weniger als 10 AN wird er wohl nach seinem Krankenschein ALG1 beantragen müssen. ALG1 ist 60% von deinem Nettolohn, wenn du Kinder hast 67%.

Erstens ist die Kündigung auch bei größeren Firman rechtens, und zweitens ist das ein Fall für die BG. Dein Krankengeld wird ab 42 Tagen 60% deines Lohns betragen.

Du meinst AN, wie Arbeitnehmer...? Da würde ich mal beim Arbeitsgericht nachfragen, ob das rechtens ist und die Krankenkasse. Diese zahlt nach 6 Wochen AU noch 60% des Nettolohns. Ah - stimmt, das ist ein Fall für die Berufsgenossenschaft.

Was möchtest Du wissen?