Sollten Kinder zu einer Klassenfahrt gezwungen werden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oje...meine erste Fahrt allein hatte ich mit 12. Ins Kinderferienlager, weil alle davon geschwärmt haben und meine Mutti war ganz glücklich für mich einen Platz bekommen zu haben...ich selbst dand es schrecklich, hab 14 Tage durchgeheult und bin dann nie wieder gefahren. Auf Klassenfahrten war meine Mutter immer als Begleitperson mit. Das hat mir Sicherheit gegeben, auch wenn ich da mein eigenes Ding gemacht habe, aber ich wußte sie war dabei. Mit meinem Sohn halte ich es genauso. Ich bin immer dabei, weil er das so will und er alein nicht mitfahren würde. Mir hat das nicht geschadet, ich bin heute 36, hab mich damals auch ganz schnell abgenabelt und meinen Weg gefunden. Also lass blos den Quatsch mit Kinderpsychologen oder irgendwelchen Mittelchen! Fahr mit, wenn es dir möglich ist, oder lass sie zu Hause.

LG Zaubi

Hallo Zaubi!Du stehst sicher mit deiner Meinung auch ziemlich allein auf weiter Flur! Denke im Grunde genauso, weil sich ja so vieles von selbst erledigt! Erwachsene dürfen doch auch selbst entscheiden, ob sie an einer Veranstaltung teilnehmen, oder nicht!Es gibt halt SOLCHNE und SONE Menschen. Nur leider sind wir in der absoluten Minderheit. Und Minderheiten haben es nun mal nicht einfach auf dieser Welt. Danke für deine Anwort..... LG auchmama

@auchmama

Minderheiten haben es wohl nicht einfach, heben sich aber immer deutlich von der Masse ab. Jeder Mensch, so klein er auch ist, ist ein eigenständiges Individium und so sollte er auch behandeln werden, er/sie brauchen Grenzen, ganz klar...klare REgeln, auch klar.....aber sicher keine Zwänge. Also tu, was du als Mutter instinktiv tun möchtest, DAS ist auf jeden Fall das Beste und das Richtige für dein Kind. LG Zaubi

Da kann man was mit der Homöopathie machen: Das hilft: Capsicum (Spanischer Pfeffer) hat sich vor allem beim Kindergarteneintritt oder bei Klassenreisen bewährt. Typisch bei diesen Kindern: „Sie sind trotzig und wütend. Ihre Wangen sind gerötet“, so Dr. Wiesenauer.

Pulsatilla (Wiesen-Küchenschelle) hilft ebenfalls bei Heimweh und eignet sich besonders für kleine Sensibelchen, die leicht weinen und rasch erschöpft sind.

Dosierung: Capsicum und Pulsatilla gibt man in der Potenz D12. (Quelle: GesundheitPro)

Auf jeden Fall sollte dein Kind die Reise antreten. Es ist sehr wichtig als Erfahrung und meist werden die Lehrer auch gut damit fertig, wenn man vorher die Situation genau erklärt.

warum nicht gleich Psychopharmaka?

@Mismid

Weil keiner mit Kanonen auf Spatzen schießt gelle

Danke Agnes, die Kombination ist mir neu. Habe bislang Staphisagria gegeben. Pulsatilla ist ihr Konstituionsmittel!

Also ich fahre am 3.11 2014 nach Berlin auf Klassenfahrt ich werde auch am 3 15 Jahre alt ich hatte Angst das ich an meinem Geburtstag starkes Heimweh bekommen würde da ich aus Köln komm ist Berlin schon weit weg aber ich geb dir ein Tipp nehm einfach deine Bettwäsche mit am besten von Mama frisch gewaschen das hilft immer und bevor du fährst lass dich vorher von deiner Mutter motivieren das hilft immer und Telefonier jeden tag mit deiner Mutter und ich sage dir klassenfahrten sind im Endeffekt immer cool

Scheinbar bin ich hier der Einzige, der Verständnis für dieses 13-jährige Mädchen hat. Ich fand meine 1. Klassenfahrt mit 12 auch net gut, weil ich bei manchen Sachen etwas querschlägerisch veranlagt war (Hermann Hesse: Eigensinn macht Spaß). Im Übrigen wurde ich daraufhin mein ganzes Leben lang kein besonders an Reisen interesssierter Mensch, was ich sogar für praktizierten Umweltschutz halte; entgegen dem Fernreisewahn vieler Millionen Menschen. Wenn sie net will, dann solltest Du sie zu Hause lassen, wo sie allerdings derweil die Schule besuchen muß. So hielt ich es dann in der 10. Klasse, weil mir das Reiseziel der Klassenfahrt nicht zusagte. Erst als es in der 11. nach Berlin ging, wollte ich mit ... Laß ihr einfach einige Jahre Zeit!

Hallo!

Ich finde nicht, dass man Kinder dazu zwingen sollte, denn dann ist von Anfang an klar, dass sie dabei keinen Spaß haben und rumjammern werden. Damit ist ja niemandem geholfen.

Man könnte ja die Kinder entscheiden lassen und für die Kinder, die nicht mögen, könnte man ja einen Ersatzunterricht machen. Natürlich kein richtiger Unterricht sondern lustige Sachen, wenn sich die anderen auch bei der Fahrt erholen können.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für Deine Antwort und ja, ich sehe es genauso.

Ich selbst wurde in der Kindheit auch von Heimweh geplagt und kann viele Kinder absolut verstehen, dass sie sich schon halb vergewaltigt vorkommen müssen, weil man sie zu etwas zwingt, was sie gar nicht wollen.

Erschwerend finde ich auch, dass in der heutigen Zeit viel gemobbt wird und man vielleicht weinend schnell zum Opfer für sowas wird. Ist auch nicht so prickelnd, wenn man solche Erfahrungen sammeln muss....

Was möchtest Du wissen?