Alternative zu Deckenleuchten?

5 Antworten

was du meinst sind Halogenseilsysteme, aber ich finde, dass das stilistisch nicht zu einem Altbau mit Stuckdecken passt. Wenn es bereits einen Anschluss für eine deckenleuchte in der Decke gibt, kann der Vermieter euch eigendlich nicht vorschreiben, dort keine Deckenleuchte anzubringen. ein guter Handwerker kriegt das eigendlich auch ohne nennenswerte beschädigung hin.

gibt es keinen Anschluss an der Decke, würde ich persönlich zu Wandleuchten tendiren. da gibts schöne, die auch nach oben strahlen und so die warscheinlich weiße decke anstrahlen und so für ein schönes Licht im Raum sorgen.

lg, Anna

die meisten Altbauten haben noch Deckenauslässe für Deckenleuchten, wenn nicht könnt ihr Stehleuchten verwenden, Deckenfluter - ebenfalls stehend . Wandleuchten sind ebenfalls möglich, aber mit Installationsaufwand verbunden, wofür ihr einen Elektriker braucht, der auch fachgerecht entsprechende Anschlüsse legt. Außer Spanndrähten mit Halogenspots könntet ihr noch raumhohe oder sehr hohe Möbel in den Raum stellen und dort Leuchten anbringen -Kabel pendeln lassen. Reine Deckenleuchte braucht ihr eigentlich nur als Allgemeinbeleuchtung, ansonsten ist es sinnvoller den jeweiligenFunktionen ihr Licht zuzuordnen. Arbeitslicht, Stimmungslicht etc. Manches ist gewöhnungsbedürftig, geht aber.

das ist machbar, bietet jeder lampenladen an

Teelichte und Kerzen, schließlich hatten die ursprünglichen Erbauer des Altbaus auch keine andere Beleuchtung zur Verfügung

Sehr hilfreich.

Was möchtest Du wissen?