ALG 1 bei abgelehnter Vertragsverlängerung

5 Antworten

Dein Arbeitgeber muss eine Arbeitsbescheinigung fürs Jobcenter ausfüllen ! Da könnte es sein,das er angibt das Du die Angebotene Verlängerung ausgeschlagen hast . Sollte das so sein,könntest Du eine 3 Monatige Sperre Deines Arbeitslosengeldes bekommen,da Du im Prinzip Deine Kündigung selbst verschuldet hast .

Der Arbeitgeber muss eine Arbeitsbescheinigung ausfüllen. Dort wird gefragt, warum das Arbeitsverhältnis nicht fortgesetzt wurde. Wer hindert dich denn daran, das Angebot anzunehmen und dich trotzdem weiterhin um eine andere Stelle zu bemühen?

Wenn du deine Arbeitslosigkeit fahrlässig in Kauf nimmst, bekommst du eben 12 Wochen kein Geld. Das muss man sich leisten können.

Wenn das Amt von der Ablehnung erfährt, hast du 12 Wochen Sperrfrist sicher.

Wenn du behauptest, keine Verlängerung angeboten bekommen zu haben, und DAS kommt raus, dann gibt es zur (nachträglichen) Sperrfrist noch eine Strafanzeige wegen Leistungsbetruges oben drauf.

Wie dämlich kann man sein, nur wegen "keine Lust" eine Vertragsverlängerung abzulehnen?

Annehmen und parallel anderen Job suchen ist die Devise!

@SerafinaH Ich weiß, es hört sich asozial an, aber ich ertrage es einfach nicht länger. Handelt sich um Callcenter-Tätigkeit im Beschwerdemanagement. Du wirst im Prinzip acht Stunden lang täglich angeschrien. Mir schlägt jedesmal das Herz bis zum Hals. Sorry, aber ich kann das einfach nicht länger machen.

In einem ähnlichen Fall gab es 3 Monate Sperrfrist..

Was möchtest Du wissen?