51 % der Aktien besitzen eines Unternehmens

5 Antworten

Nein, mit 51% der Anteile gehört Dir die Aktiengesellschaft nicht komplett, die anderen 49% sind ja auch noch da und die gehören Dir nicht. Und ja, natürlich kannst Du die Ausschüttung der Dividende auf der Hauptversammlung blockieren. Nur wundere Dich dann nicht, wenn der Kurs Deiner Aktien in den Keller rauscht weil andere Aktionäre, Banken, Analysten etc. Dein Geschäftsgebaren unmöglich finden.

Prinzipiell hast Du recht. Wenn Du die Mehrheit hast, dann kannst Du den Aufsichtsrat bestimmen, somit Vorstände einsetzten und so weiter. Mit der Dividende verhält es sich ebenso. Die muss durch die Hauptversammlung bestimmt werden und da Du dann dort die Mehrheit hast, kannst Du Deinen willen durchsetzen. Ohne Dividende hast Du aber dann auch nicht viel von der Aktie. Verklagen kann man Dich da allerdings auch nicht.

Für bestimmte Entscheidungen benätigst Du aber mehr 75% der Stimmen und ab und an gibt es auch noch so seltsame Sachen wie das VW-Gesetz, welches dort z.B. die Stimmverteilung regelt.

Nein, du kannst nicht alles entscheiden, weil für bestimmte Beschlüsse eine Mehrheit von 75 % erforderlich ist.

Achso, das war die Information die ich gesucht habe. Welche Beschlüsse brauchen eine Mehrheit von 75 % ?

@Rolf42

Achso vielen Dank :)

Nein du hast erstmal nur ein mitsprache recht aber trotzdem kann man dir sowas entziehen wen du falsche entscheidungen triftst

Wie will man einem Aktionär etwas entziehen?

Nein die Firma gehört dir nicht, dir gehören wirklich nur 51% davon.

Und wenn du mit deinem Verhalten der Firma oder den anderen Aktionären schadest, dann kannst du auch "verklagt" werden.

Was möchtest Du wissen?