2 Jahre zu spät bei der Meldebehörde angemeldet - Bußgeld?

5 Antworten

Ich hab bei meinem letzten Umzug erfahren, dass ich mich vor 29 Jahren nicht in Berlin abgemeldet habe.

Inzwischen waren mehrfach die Meldesysteme bei den Behörden geändert worden. Mein Ausweis hatte auch mehrfach eine andere Anschrift.

Es war keine Rede von einem Bussgeld.

Die gute Frau hatte einen schlechten Tag.

Wenn du den Bescheid tatsächlich bekommen solltest, schreibst du so wie hier und bittest um Niederschlagung

Ja, man kann auf jeden Fall versuchen, darüber zu verhandeln. Und zwar auf der Meldestelle.

Bei jeder Um-/Ab-/Anmeldung bekommt man normalerweise eine Durchschrift für die eigenen Unterlagen. Hast Du denn schon alles durchgesehen? Selbst bei den Ämtern kann auch einiges verschütt gehen... Sollte es der Fall sein, dass Du das damals nicht gemacht hast, musst Du nunmehr plausibel erklären, warum! Falls der Höchstbetrag fällig wird, frage nach, ob Du das in Raten zahlen kannst. Viel Glück und trotzdem ein besinnliches Fest!

Meine Tochter habe ich nach 7 Monaten umgemeldet. Die Sachbearbeiterin hat zwar die Augenbrauen hochgezogen aber nach einem Jahr ist immer noch nichts passiert. Mach dich mal locker. Ostrichfan

Bei uns in Schlewig Holstein kostet es 75,- € als Verwarnungsgeld . Habe ich bezahlt , weil ich ein Jahr gewartet habe .Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Was steht im Personalausweis? Hast du dich umgemeldet, ist auf der Rückseite ein Aufkleber mit der Adresse

Ich habe seit Jahren nur einen Reisepass weil der noch bis 2015 gültig ist und ich mir die Kosten für einen neuen Perso sparen möchte

@malteBLN

Den neuen Perso musst Du nicht bezahlen, wenn Du unter einem gewissen Einkommen lebst.

Was möchtest Du wissen?