Freistellungsaufträge?

2 Antworten

Es gibt eine Anleitung zur Anlage KAP 2020. Die solltest Du mal bitte lesen, insb. den Abschnitt Wie werden Kapitalerträge erklärt?.

Demnach ist Deine Vorgehensweise nicht ordnungsgemäß, da es sich nicht um Gemeinschaftskonten handelt. Somit hast Du nur einen persönlichen Freistellungsauftrag von max. € 801 nur für das eine Konto, aber nicht mehr für das zweite Konto.

Das ist leider nicht korrekt, kleiner Pfeil !

Beim Freistellungsauftrag-Formular wird der Ehegatte nebst SteuerIdentifikationsnummer eingetragen und somit ist die Sache klar. Ob da irgendwelche Konten bei dem Bankinstitut nur einer Person zuzuordnen sind oder Gemeinschaftskonten, spielt keine Rolle. Liebe Grüße b

0

Nö, kein Problem - es sei denn, dein persönlicher Steuersatz liegt in der Spitze unter 25 %, dann würdest Du zuviel Steuern zahlen.

Was möchtest Du wissen?