Der Gewinn eines Unternehmens kann ökonomisch gesehen, nicht exponential steigen. Wenn das so wäre, wäre es ja grandios für das Unternehmen. Mann stelle sich das nur mal bei einem Unternehmen mit einer 2 im Exponenten vor^^ Das ist nicht möglich!! http://exponentialfunktion.net/

...zur Antwort

In der Regel ist keine einjährige Zinsfestschreibung möglich und macht auch absolut keinen Sinn. Normalerweise läuft das Darlehen mit einem variablen Sollzins weiter. Geh zu deiner Bank, schilder dein Anliegen und dann wird eine Lösung gefunden.

...zur Antwort

Die Frage verstehe ich auch nicht ganz!?

Wenn du ein Projekt hast, dann brauchst du einen Plan und das ist dann dein Projektplan. Du musst jeden Arbeitsschritt genau planen und überlegen, wer wann was macht. Das ist bei kleineren Projekten scheinbar überflüssig, aber sehr hilfreich. Bei sehr großen Projekten läuft ohne Projektstrukturplan nichts! http://projektstrukturplan.org/

...zur Antwort

Mit mehreren Kindern rechnet sich ein Riester-Sparplan natürlich deutlich besser. Es hängt aber auch von vielen anderen Faktoren ab, ob sich der Plan wirklich rechnet und wie hoch die Rendite am Ende tatsächlich ist.

...zur Antwort

Da geht wahrscheinlich ohne Kreditvertag nichts...oder du überschreibst ihr das Haus sofort, was nicht sehr klug wäre...

...zur Antwort

Immobilienerwerb in 7 Jahren: Wie am Besten Geld ansparen (4 Szenarien)

Hallo zusammen,

nehmen wir an ihr möchtet in 7 Jahren (kann auch 10 Jahre sein) eine Immobilie (Haus oder Wohnung) erwerben für Schätzungsweise 300.000 € (ohne Nebenkosten). Nehmen wir weiter an ihr könntet monatlich 1000 € dafür zur Seite legen, was würdet ihr dann machen um möglichst viel Eigenkapital in 7 Jahren zu haben? Eher Tagesgeld, Banksparplan oder lieber Fondsparen oder sogar lieber Bausparen?

Gehen wir die Varianten mal durch (korrigiert mich bitte bei Denkfehlern):

Prämisse: Gesparrt in 7 Jahren: 84.000€

Tagesgeld (1,65%; Ann.: keine Zinssteigerung in 7 Jahren; vierteljährliche Zinsperiode): 89.093,71€

Banksparplan (hierbei einer Wohnungsgenossenschaft): 93.293,,67€

Fondssparplan (Ann.: Rendite 4-7%; ohne Abzug Steuern): bei 4%: 97.029,87 € bei 7% : 108.464,47€

Bausparen (Einzahlung und im besten Fall 1% Sparzins, wobei 1% Kosten abgezogen werden): 84.000€

In allen Szenarien benötige ich ein weiteres Darlehen für das nötige Fremdkapital.

Beim Bausparvertrag komme ich da im Idealfall besser weg oder? Nehmen wir an die 84.000 € aus dem Bausparvertrag stellen 40% Eigenkapital dar, dann würde mir 60% Darlehen zustehen, was dann 126.000€ ergeben würden mit einem Darlehenszins von 2-3%. Dann hätte ich bereits 210.000€, womit mir noch 90.000€ als weiteres Darlehen fehlen würde (zu im schlimmsten Fall 7-8%).

Dem Gegenüber steht eines der ersten drei Szenarien und einem Darlehen für das fehlende Eigenkapital (im schlimmsten Fall) zu 7-8% für einen wesentlich größeren Betrag. Was mir im Moment sagt, dass die Variante Bausparen die bessere Lösung wäre.

So, welchen Fahrplan würdet ihr bevorzugen? Wo habe ich noch Denkfehler?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Die Variante mit dem Bausparvertrag ist nicht gut...ich würde den Fondssparplan wählen, das Guthaben nach 6 Jahren umschichten in den Bausparvertrag mit Sofortaufzahlung und dann das Darlehen über den BSV nehmen..

...zur Antwort

Bruttosozialprodukt:

Summe aller Waren und Dienstleistungen, die innerhalb einer Periode von einer Volkswirtschaft produziert wurden

Bruttoinlandsprodukt:

Bruttoinlandsprodukt

Das Bruttoinlandsprodukt berechnet das Statistische Bundesamt aus (1) der Summe der privaten Konsumausgaben, (2) der Summe der staatlichen Konsumausgaben, (3) der Summe der staatlichen wie privaten Bruttoinvestitionen und (4) dem Außenbeitrag (d.h. der Differenz zwischen der Summe der Exporte und jener der Importe).

Quelle: http://bruttosozialprodukt.org/

...zur Antwort

Du hast keine Chance! Sparkasse ist erstrangig und wird den Rang nur gegen Ablösung abtreten! Das ist Fakt. Alles andere wäre für die SPK schlecht und das werden sie nicht machen

...zur Antwort

Projektstrukturpläne eignen sich eigtl nur für größere und umfangreichere Projekte. Wenn du ein kleines Projekt hast, dann kannst du mit dem Ganttdiagramm arbeiten http://ganttdiagramm.de/ Vorgehensweise: Du hast deine 10 Tage und erstellt für jeden der 10 Tage einen genauen Ablauf im Diagramm. Also quasi die Aufgaben, die an jedem Tag erledigt werden sollen. Somit bringst du Struktur in dein Projekt. Umfangreichere Projekte lassen sich damit aber nicht managen.

...zur Antwort

Alles blödsinn, was hier geschrieben wird:

Ein Studium ist die beste Rendite, die man bekommen kann. Ein Studienkredit ist flexibel und absolut ratsam, wenn man es nicht anders finanzieren kann. Als Ergänzung zum Bafög super sinnvoll. Die Raten stehen in keinem Verhältnis zum späteren Verdienst. Ich würde es jedem empfehlen.

...zur Antwort

Du schreibst sofort den kompletten Betrag ab. Du bildest also keine Teilabschreibungen. Das geht aber nur bei Beträgen bis 150,00 EUR.

...zur Antwort

Grundsätzlich kann man das nicht verallgemeinern. Die Prokura ist sehr speziell und stattet den, der sie bekommt, mit der viel "Macht" bzw. Entscheidungsbefugnis aus. Deswegen kann es in speziellen Fällen einfach besser sein, eine Handlungsvollmacht zu erteilen. Eine Prokura sollte nur erteilt werden, wenn langfristig Entscheidungsprozesse auf diese Person übertragen werden sollen. (bzw. Entscheidungsbefugnisse) Die Handlungsvollmacht sollte zum Beispiel für bestimmte Geschäftsvorgänge erteilt werden. Sie kann auch zeitlich befristet sein: http://handlungsvollmacht.com/

...zur Antwort