Wann wird die Umsatzsteuer gebucht?

2 Antworten

Du hast dem Kunden eine Rechnung geschrieben. Dann buchst du, wie du schreibst, Forderungen an Umsatzerlöse und an Umsatzsteuer. Deine Beträge scheinen falsch. Wenn die Gesamtrechnung über 41554,80 lautet, wäre der Umsatzerlös 34920 und die Umsatzsteuer 6634,80.

Aber bevor ich weitermache: Ist die Forderung gegenüber dem Kunden 41554,80 oder der Geldeingang nach Abzug von 3 % Skonto? In jedem Fall musst du bei Geldeingang die Umsatzsteuer noch korrigieren, weil ja der ursprüngliche Betrag auf dem Umsatzsteuerkonto nicht mehr stimmt. Der Kunde zieht ja Skonto vom Gesamtbetrag ab, also vom Warenwert und von der Umsatzsteuer.

Geldeingang von einer Forderung gegenüber einen Kunden in Höhe von
41.554,80 EUR (die Rechnung wurde im Oktober gestellt), in der ein Skonto-
Abzug in Höhe von 3% enthalten ist

Für die Rechnung:

Bei dieser Buchung muss ich die 3% die bei Erreichen des Zahlungsziels abgezogen werden ja addieren, daher.

41554,80*1,03= 42801,44 (Das sind meine Forderungen, in der im Oktober gestellten Rechnung)

Die Umsatzerlöse sind dann 41554,80*0,81=33659,39, da ich ja hier die 19% Ust. abziehen muss.

Umsatzsteuer ist dann 19% von 41554,80 =

Forderungen 41554,80

an

Umsatzerlöse 33659,39

Umsatzsteuer 7895,41

Was ist hier falsch? Ich würde mich über eine Korrektur freuen!

Zum eigentlichen Geschäftsvorfall kann ich nur das sagen, was angegeben wurde. So wird mir die Aufgabe gestellt. 

Als Lösung wird angegeben:

Bank 41654,80

Erlösschmälerungen 1080

Ust. 205,20

an

Forderungen 41654,80

Ich zweifel die Richtigkeit dieser Lösung an. Falls sie richtig ist und du mir helfen kannst, dann bin ich dir für immer dankbar! xD

@frozenfred

Also: Deine Rechnung ist in der Tat falsch. Vom bisher unbekannten Rechnungsbetrag wurden 3 % abgezogen, dann ist der Rest also 97 %. Dreisatz: 97 % = 41554,80

                                             100 % = x = 42840. Das ist deine ursprüngliche Forderung im Oktober, also der Rechnungsbetrag.

In diesen 42840 ist die Umsatzsteuer enthalten, also Umsatzerlös + Umsatzsteuer, also ist 42840 = 119 %.

Dreisatz: 119 % = 42840

               100 % = x = 36000. Das ist der Umsatzerlös.

Darauf 19 %  , das sind 6840 Umsatzsteuer, zusammen folglich 42840.

Dann die Buchung bei Rechnungseings.

Forderungen 42840 an Umsatzerlöse 36000 und an Umsatzsteuer 6840.lülösschm.

Jetzt zur Zahlung: Der Kunde hat von 42840 die 3 % abgezogen, das sind 1285,40, er zahlt also 41554,80.

In dem Bruttoskonto von 1285,2 sind 19 % Umsatzsteuer enthalten, die rechnen wir raus.

119 % = 1285,20

 19 % = x = 205,20

Es bleibt also Nettoskonto, also Erlösschmälerungen 1080.

Die Zahlen der dir vorliegenden Lösung enthalten einen Fehler , nämlich die Forderungen am Schluss, die Zahl muss 42840 sein, vielleicht ein Tippfehler deinerseits. Also:

Bank 41554,80

und Erlösschmälerungen 1080 und Umsatzsteuer 205,20

an Forderungen 42840.

So wird ein Schuh draus!!

So müsste es richtig lauten:

BK

EBFE

UST                                                   an FO

Du musst nicht UEFE verbuchen, sondern EBFE (Erlösberichtigungen Fertigerzeugnisse), da es ein Skontobuchungssatz ist.

Das Nettoskonto buchst du auf EBHW, die Steuer von EBHW auf UST.

Auf BK musst du dann nur noch den Nettobetrag buchen, der abzüglich des Bruttoskontos ensteht

Danke für deine Antwort, ich kenne mich in der Thematik noch nicht so gut aus. Kannst du mir sagen was BK, EBHW, UEFE, EBFE sein soll? :D

@frozenfred

BK = Bank, EBHW (eigentlich EBFE, sry, verschrieben) = Erlösberichtigungen Fertigerzeugnisse, wird beim Skontoverkauft verbucht), UEFE = Umsatzerlöse (gilt aber nur beim Verkauf ohne Skonto)


So habe ich es jedenfalls in der Schule gelernt :)

Was möchtest Du wissen?