Verwendungszweck bei einer Banküberweisung

3 Antworten

Der Empfaenger muss ja irgendwie wissen, war fuer Geld das ist und wofuer. Es soll ja Empfaenger geben (Geschaefte), die pro Tag recht viele Ueberweisungen bekommen. Also schreibt man seinen Namen hin, - oder in Worten, wofuer das ist, odr oder ... oder diese Nummer. Viele Geschaefte benutzen diese Nummer, um eine Zahlung eindeutig zuordnen zu koennen. Die notwendigen Informationen sind darin verschluesselt. Wenn eine solche Nummer vorhanden ist, dann ist es am besten, anstelle anderer Dinge als Verwendungszweck diese Nummer einzutragen.
Verwendungszweck weglassen, - ueberwiesen wird das Geld schon, aber es kann evtl vom Empfaenger zurueckgeschickt werden, weil der nichts damit anzufangen weiss.

Im Prinzip kannst du beliebigen Mist reinschreiben. Aber der Empfänger hat vielleicht Schwierigkeiten, deine Zahlung zu verbuchen.

Um das Geld zu überweisen, kannst du das auch lassen, nur wie soll der Verkäufer dann deine Zahlung zuordnen? Diese Nummer steht ja nicht aus Jux und Dollerei da drauf.

Was möchtest Du wissen?