Strafe für Vorbesitzer wenn Hund nach 1 Jahr noch nicht angemeldet?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen Hund nicht anzumelden ist Steuerhinterziehung. Von daher werden die also mit Post rechnen dürfen. Steuerhinterziehung ist nun mal eine Straftat und die könnt Ihr ja schlecht decken. Wie hättet Ihr auch anders reagieren sollen? Sagen, Ihr wüsstet nicht, woher Ihr den Hund habt? Geht ja auch nicht.

Also mach Dir mal nicht selbst ein schlechtes Gewissen, das war nun mal nicht zu ändern. Außerdem kann es gut sein, dass die Leute sich noch halbwegs gut aus der Sache rauswinden können.

Naja Steuerhinterziehung ist ein bissl was andres. Es ist ne Kommunenabgabe... aber wird auch mit Geldstrafe geandet.

@derpapagraf

Dankeschön für das Sternchen!

Papagraf, einen großen Unterschied sehe ich da nicht. Egal, wird jedenfalls ähnlich bestraft. Und jedenfalls braucht sich der Fragesteller kein schlechtes Gewissen zu machen. ;-)

nicht deine schuld, die stadt muss die hundestewuer eintreibven und verstöße ermitteln. zurecht, denn die Viecher verursachen kosten und ärger ohne ende. vollkommen korrekt wqenn die vorbesitzer nachzahlen müssen!

"denn die Viecher verursachen kosten und ärger ohne ende"

was hast du denn für eine ansicht?

Das muss der Vorbesitzer mit sich selbst (und dem Amt) ausmachen - ihr braucht deshalb keine Schuldgefühle zu haben!

Das ist der Vorbesitzer selber schuld, wenn er den Hund nicht angemeldet hatte.

In Deutschland müssen mittlerweile auch die Welpen sofort versteuert werden.

Was möchtest Du wissen?