schulden beim Arbeitgeber

5 Antworten

Eben nicht er darf einen Teil einhalten denn er muss seine fix kosten decken können es gilt dann die pfändungstabelle bei einem.nicht verheirateten ist es 989 eu verheiratet um die 1300 mit 2 Kinder 1569 er muss Miete Strom bezahlen und Leben

Mit der Beendigung des Arbeitsvehältnisses müssen betriebliche Darlehen abgegolten sein. Da hast Du einen Planungsfehler begangen. Du kannst einen Bankkredit aufnehmen und den Betrag dem AG zurückbezahlen.

ich kann mir das nicht vorstellen das er alles einbehalten darf, er hat doch keine Unterschrift von mir.

Mal ehrlich...was hast du erwartet????? Als du seine Hilfe benotigt hast war er gut genug.... jetzt hast du einen besseren Job und hast gekündigt- da würde ich mich als Chef auf ein wenig verarsch*t vorkommen. Das "Darlehn" kann er natürlich vollumfänglich zurückfordern. Die Ratenzahlung war ein Good Will von ihm.

das hilft mir alles nicht jetzt, ich wollte eine Gehaltserhöhung und er dachte sich das er mit mir machen kann was er will. ich muss ja nach meinem a... schauen oder nicht. außerdem war ich bis jetzt bei ihm beschäftigt und habe 150% gegeben.

@tano1704

Wenn ich es richtig verstehe, würde das aber von deinem künftigen Einkommen gepfändet. Was denkst du, was das für ein Bild macht!

Ja, zur tilgung der schulden, weil du sie ja nicht mehr abtragen kannst.

Dass du ein besseres Job-Angebot annimmst, ist schon in Ordnung. Dass eine gekündigte Stelle nicht mit Schulden verlassen wird, sollte ein Selbstverständnis darstellen.

Wenn sich dein neuer Dienstgeber bei deinem ehemaligen Chef über dich erkundigt (was durchaus passiert), kommst du nicht gut weg...

Was möchtest Du wissen?