Schülerpraktikum im Amtsgericht? Möglich und was genau muss ich beachten...?

1 Antwort

Hallo "gidius",

selbstverständlich ist ein Schülerpraktikum am Amtsgericht möglich.

Dazu ist es allerdings erforderlich, daß Sie möglichst zeitnah ein Bewerbungsschreiben an das Amtsgericht richten, wo Sie mitteilen, warum Sie Interesse an einem Schulpraktikum am Amtsgericht haben. Ferner empfiehlt es sich dem aussagekräftigen Bewerbungsanschreiben, einen Lebenslauf nebst Lichtbild, eine Kopie des letzten Schuldzeugnisses und unbedingt auch ein Bestätigungsschreiben Ihrer Schule (woraus der Zeitraum hervorgeht, in welchem das Praktikum stattfindet) beizufügen.

Die Postanschrift lautet in Ihrem Fall: Amtsgericht München, Präsidialabteilung, Pacellistraße 5 in 80315 München.

Im Zweifel können Sie sich vorab auch telefonisch unter 089 - 5597 3518 zum Schülerpraktikum erkundigen.

Zu Beginn des Praktikums wird man den Praktikanten mit den verschiedenen Stationen vertraut machen, als da auszugsweise zu nennen wären: Die Wachtmeisterei, die Rechtsanstragsstelle als erste Anlaufstelle für rat- und hilfesuchende Bürger (kurz: RASt), die Abteilungen Zvilsachen und auch Strafsachen, das Grundbuchamt und die Zwangsvollstreckungsabteilung, sowie die Abteilung für Familien- und Betreuungsachen und auch die Anweisungsstelle. Gegebenenfalls erhalten Sie auch Einblick in die jeweiligen Vorschriften und dürfen sich im Rahmen der Möglichkeiten sogar an deren Anwendung in einem Testfall versuchen. Auch ist es wahrscheinlich, dass Sie einer Sitzung beiwohnen dürfen.

Ansonsten hat Ihnen freundlicherweise "jessicaalina" schon wertvolle und beachtliche Tipps auf den Weg mitgegeben.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für die Zukunft und viel Spaß beim Praktikum!

Nachtrag: Selbstverständlich war statt des unsinnigen "Schuldzeugnisses" das letzte Schulzeugnis gemeint. Entschuldigung... ;-)

@Semmel76

Ein wunderschöner Verschreiber ;-)

Was möchtest Du wissen?