Physik - Wechselwirkungsgesetz

6 Antworten

Du verstehst das Gesetz etwas falsch, es ist etwas anderes gemeint. Zunächst einmal gibt es außer deiner beschriebenen Schwerkraft auch andere Kräfte, bspw die Anziehungskraft von Ladungen (oder Abstoßung) oder die Lorentzkraft, die Zentripetalkraft und und und. Das 3. Gesetz von Newton besagt, wirkt ein Körper eine Kraft auf einen anderen, so wirkt auf den anderen die gleiche Kraft nur in entgegengesetzter Richtung. Bspw ein Ball der an einem Faden gebunden ist und den du zum rotieren/ Kreisen bringst. du musst den Faden ja festhalten, da ansonsten der Ball wegfliegen würde, heißt du spürst diese Kraft, gleichzeitig hat aber auch dieser Ball eine Kraft, die gleich groß ist, aber in die andere Richtung zeigt, diese Kraft ist die mit der du den Ball festhälst. Heißt willst du dass der Ball nicht wegfliegt musst du ihn genau so stark festhalten, wie der ball nach außen drückt.

Das ist doch ganz simpel. Wenn du an einer Masse ziehst, wirkt sie immer mit der Kraft auf dich, mit der du auf sie wirkst. Was du eventuell falsch verstehst ist ein Fakt, der immer wieder schlecht gelehrt wird. m * a ist sowas wie die dynamische und eben nicht statische Gegenkraft. Das heißt also dass eben die Reaktionskraft nicht einfach statisch ist, sondern von der Trägheit selbst erzeugt wird. Das RESULTAT ist eben dann die Beschleunigung. Man darf Ursache und Wirkung hier nicht vertauschen.

Wenn die beiden Körper eine Wechselwirkung eingehen, dann wirkt auf beide die gleiche Kraft nur mit anderem Vorzeichen, bzw. entgegengesetzter Richtung.

Der Körper mit der größeren Masse hat dann eine kleinere Beschleunigung und der mit der kleineren Masse eine größere Beschleunigung. Das Produkt kann dann trotrzdem gleich sein.

Es betrifft die Kräfte, die auf einen (und denselben) Körper wirken.

Nein, Actio und Reactio greifen an zwei verschiedenen Körpern an, aber an der gleichen Stelle, nämlich an der Schnittstelle zwischen den beiden Körpern. Beispiel Tisch auf Boden. Die Kraft des Bodens auf den Tisch nach oben und die Kraft des Tischs auf den Boden nach unten, greifen beide an der Kontaktfläche zwischen Tisch und Boden an, aber an unterschiedlichen Körpern. Es sind Wechselwirkungskräfte.

Was du meinst, ist ein Paar von Gleichgewichtskräften. Auf einen stehenden Tisch wirkt die Gravitation und die Normalkraft des Bodens auf den Tisch. Beide greifen am selben Körper an, halten sich das Gleichgewicht, so dass der Tisch sich nicht bewegt. Dies hat mit dem Wechselwirkungsprinzip aber nichs zu run.

Die Kraft ist gleichgroß, aber die resultierende Beschleunigung nicht (da unterschiedliche Masse)

Was möchtest Du wissen?