Montageanleitung Duschkabine verwirrend bzgl. Silikon auftragen

Montageanleitung - (Silikon, Duschkabine)

5 Antworten

Alle Ritzen dicht machen, sonst sammeln sich Schmutz und Schimmel über die Jahre.

(Zügig lange Bahnen ziehen entsprechend dem Druck auf die Pistole, - hat man nach zweidrei Versuchen 'raus ((nich' Zentimeterweise verkünsteln)) - dann geht's auch flott und is' kein act)

Nachziehen mit speziellem Fugen-Fix Silikon-Spachtel? Die sind eigentlich ganz gut. Hab damit schon ein paar hundert Meter abgezogen. Nur ist die Metall-Schiene die das Glas haelt aussen ein bischen gewoelbt, was die Abzieher recht nutzlos macht.

Ja. Ich dachte auch ALLE Ritzen dicht machen. Nur warum ist dann auf der Montageanleitung nur Aussen angezeigt und nicht innen? Bin total verwirrt.

Silikon ist so eine Sache für sich....Zu viel ist nicht gut wegen Schimmel und optik. Zu wenig aber auch nicht da undicht. Ich mache das seit über 15 Jahren! Meine Erfahrung (wie es auch die meisten Markenhersteller sehen) ist diese:Als allererstes entetten. Dies geht am besten mit Aceton. Aber vorsicht bei Acrylduschwannen. Den Lappen mit Aceton nicht in dieser liegen laßen da sich der Kunststoff sonst anlöst!! Versiegeln immer mit gutem Markensilikon. Am besten ist hier ein sogenanntes Natursteinsilikon. Das ist Essigfrei. Innen immer senkrecht an der Wand am Übergang von senkrechtem Profil zur Fliesenwand von oben bis unten. Niemals das senkrechte Profil von innen quer auf der Dushwanne zumachen. Hier muß evtl ins Profil eindringendes Wasser abfliessen können. Von außen an den senkrechten Profilen ca. 10cm hoch (oder wegen der Optik bis zur ersten Fliesenfuge) damit das eindringende Wasser nicht auslaufen kann. Quer von außen dann im Scharnierbereich bis da wo die Türe aufhört. Die Seitenwand von innen und außen unten quer am Glas. Da ist ja kein Profil wo Wasser stehen bleibt. Aber auch hier gilt an senkrechten Profilen niemals von innen quer (an der Wandanbindung). Immer genug auftragen. Nachher was anstückeln ist immer ganz schlecht. Das Silikon abziehen machst du am besten mit einem Fugenboy. Die bekommt man mittlerweile auch im Baumarkt und haben vordefinierte 45Grad Winkel in verschiedenen Größen. Damit werden die Fugen sehr sauber und das Wasser kann abfliessen. 5-8mm Breite sollten im Normalfall ausreichen. Silikon mit einem Spülmittel-Wassergemisch satt einsprühen und dann abziehen. ggf nochmal ganz leicht mit dem Finger nachfahren zum glätten. 24 Std. nicht die Türe bewegen. Gute Lüften und dann Wasser marsch. Bei Fragen kannst du dich gerne nochmal melden.

Wenn es absolut kein Sinn ergibt, dann kannst du ja noch an Stellen nacharbeiten wo es dir logisch erscheint und optisch nicht negativ auffällt. Besser etwas mehr als etwas zu wenig.

Warum dann der Silikon aussen? Ich hatte gedacht, dass von innen Wasser rein koennen soll in den Metall-Teil, der das Glas haelt und man vielleicht extra nicht silikoniert damit das Wasser abdampfen kann. Und wenn man alles silikoniert und man ein kleines Loch hat, Wasser reingeht aber nicht wieder raus kann.

So hab ich mir das bisher zusammengereimt.

Schlimm waere es ja, wenn Wasser hinter das Metall-Teil geht, welches das Glas haelt und dann irgendwie in die Wand eindringt. Man hat ja Loecher durch die Fliessen gebohrt - klar hab ich auch in die Loecher Silikon getan. Trotzdem...vielleicht kann da mit der Zeit irgendwie Wasser rein.

Bisher bin ich jedenfalls recht planlos was ich jetzt machen soll.

Lohnt sich eine teure Duschkabine in einer Mietwohnung?

Ich wohne seit knapp einundhalb Jahren in einer neuen Mietwohnung, Neubau, Baujahr 2015. Der Vermieter hatte im Bad allerdings nur eine Duschbrause installiert, jedoch ohne Duschkabine, also ohne Glaswände etc. Der Vermieter würde sich mit 300€ beteiligen, sofern ich eine Duschkabine einbauen möchte. Beim Einzug dachte ich, dass ich vielleicht doch ohne Glaswände zurecht komme, doch mittlerweise nervt es mich, weil ich ständig die Kalkrückstände wegwischen muss

Seit einer Woche habe ich mich im Baumarkt mal umgeschaut. Wenn man was einigermaßen qualitatives haben möchte, fängt die Rechnung bei ca. 750€ erst an inklusiv Einbauservice. Da wäre ich dann mit 450€ Selbstbeteiligung dabei. Für was hochwertiges und "Gscheits" müsste ich sogar über 1000€ zahlen. Wenn es meine Eigentumswohnung wäre, würde ich die teure Duschkabine nehmen. Aber ich weiß nicht, ob ich diese Wohnung später vielleicht doch kaufe oder nicht, hängt von meinem Job ab. Falls ich in 1-2 Jahren ausziehe, sehe ich das Geld vermutlich nie wieder...

Frage: Darf ich als Mieter beim Auszug fordern, dass der Nachmieter meine Duschkabine abkauft ? (Ähnlich wie bei einer Küche?) Falls nein, dann wäre ich ja gezwungen die Duschkabine wieder auszubauen. Dann müsste ich aber die Fliesen neu verlegen, weil man sonst die Löcher sieht. Darf der Vermieter das auf mich kostenmäßig abwälzen ? Falls die Löcher nur in die Fugen zwischen den Fliesen gehen, müsste man dann trotzdem neu verfliesen ?

Was würdet ihr tun an meiner Stelle ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?