Können Arbeitgeber bei Universitäten Auskunft über die Glaubwürdigkeit von Bachelor Zeugnissen einholen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Üblicherweise wird spätestens bei Vertragsunterzeichnung die Vorlage eines Originalzeugnisses oder einer beglaubigten Kopie verlangt. Diese sind schon deutlich schwerer zu fälschen als eine digitale Kopie, die mit der Bewerbung eingeschickt wird.

Außerdem kann der Arbeitgeber bei der Hochschule schriftlich anfragen, ob das eingeschickte Zeugnis mit deren Daten übereinstimmt bzw. überhaupt von der Hochschule stammt. Das ist dann keine genaue Datenauskunft, sondern nur ein Abgleich über richtig oder falsch und damit datenschutzrechtlich unbedenklicher als z.B. konkrete Noten abzufragen. Letzteres ist tatsächlich nicht möglich.

Beste Grüße!

Jeder Arbeitgeber kann, wenn berechtigtes Interesse bzw. Verdacht besteht, bei einem ehemaligen Arbeitgeber oder Bildungsstaette, einen "reference check" vornehmen.

Das wird nicht muendlich, sondern schriftlich gemacht.

Theoretisch z. B. telefonisch überhaupt nicht. Aufgrund der neuen Dateschutz-Verordnung könnte auch auf schriftlichem Wege dies nun eine große Hürde sein.

Aus eigener Erfahrung weiß ich jedoch: In der Praxis wird der Datenschutz aus Unwissenheit mit Füßen getreten. Habe selbst telefonisch solche Einkünfte über angehende Dozenten eingeholt. Es war erschreckend einfach und ich habe durch die Blume noch ganz andere Dinge wie unpünktlich bezahlte Studiengebühren und Mahnung erfahren.

Es werden original Zeugnisse bzw. beglaubigte Kopie bei Vertragsabschluss verlangt. Das ist aber nicht nur bei uni Abschlüssen so.

Hallo.

Auskunft bekommt er, wenn er eine Kopie einschickt und nachfragt ob das so o.K. ist.

mehr nicht.

Mit Gruß

Bley 1914

Was möchtest Du wissen?