Kann ich eine ausgesprochene Kündigung nachträglich vorziehen?

5 Antworten

Ich finde es nicht sehr klug, die Kündigungsfrist freiwillig derartig auszudehnen. Es gibt AG die rächen sich und finden ihrerseits einen Grund, Dich (eher) zu kündigen.

Wenn Du jetzt schon eine Vermutung in Richtung Spießruten hast, dann lass Deine zu zeitige Kündigung erst einmal stecken.

Ansonsten JA, eine ausgesprochene Kündigung kann noch unter Einhaltung der Frist verändert werden.

Ich sehe keinen Sinn in der Aktion,jetzt schon zum 30.06. zu kündigen und dann eventuell eine weitere Kündigung zu einem früheren Termin nachzureichen.

Kündige doch einfach Ende Mai fristgerecht zum 30.06.2012 und alles ist in bester Ordnung.

Ja, du kannst auch nach einer bereits zum 30.6. ausgesprochenen Kuendigung jederzeit eine weitere Kuendigung zu einem frueheren Zeitpunkt aussprechen, wenn du dabei die Kuendigungsfrist einhaeltst.

Wenn du erst zum 30.6. kündigen möchtest warum hast du vor, dich diesem eventuellen Stress jetzt schon auszusetzen?Wenn du schon mit einem Spießrutenlauf rechnest, so würde ich die Angelegenheit so weit wie möglich herauszögern.

Hä??

du kannst selbstverständlich jetzt schon kündigen zum 30.6.

Aber warum? Das wäre Blödsinn

Kündige halt fristgerecht 4 Wochen vor deinem Austritt und fertig.

Wenn das dann, nach der Kündigung zum Spiesrutenlauf werden sollte, biste halt krank.

Was möchtest Du wissen?