Kangal Nach Deutschland Bringen (Anatolischer Hirtenhund)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na und dann noch etwas:

Wenn Du den Welpen mit 3 Monaten sprich 12 Wochen bekommst, ist die wichtige Beziehungs- und Prägephase vorbei. Dann stellt sich hier die Frage: Bist Du oder auch die Erwachsenen in der Lage, ein solches Tier zu erziehen und zu führen? Ich weiß, wovon ich spreche .... Du solltest Dir auch im Klaren sein, dass dieser Hund u.U. nie einen solchen Straßenverkehr kennen gelernt hat und es ist einfach extrem schwer, einem Hund alles mal eben auf die Schnelle beibringen müssen, was er als kleiner Hund nicht kennen gelernt hat.

Ich bekomme bald eine Welpe von einem Züchter, zwar Französische Bulldogge, aber höre mir gut zu: Die Welpen werden bereits mit 5 - 6 Wochen mit in die Stadt genommen, fahren Auto und Aufzug, lernen sämtliche Haushaltsgeräusche kennen, lernen alles, was ein Hund für diese Verhältnisse hier braucht. Dein Hund hätte so etwas alles noch nie gesehen! Da steckt mehr Arbeit in einem solchen kleinen Hund, als Du denkst. Was Hänschen nämlich nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Was meinst Du, warum immer mehr Leute ihren Kangal im Tierheim abgeben?

Ich habe eine kleine Französische Bulldogge aufgenommen, die das Glück hatte, mich als erfahrene Hundehalterin zu bekommen. Sie konnte auf Grund einer schweren Erkrankung als Welpe nichts kennen lernen und ich habe alles langsam, mühsam und sehr einfühlsam nachholen müssen. Ich weiß, was für eine Arbeit dahintersteckt. Jetzt ist der Kleine Straßenverkehrssicher, fährt Aufzug, spielt mit anderen, usw., aber ich weiß, was ich geleistet habe und das traue ich einem 13-jährigen nicht zu. Da bin ich ehrlich und da sind Deine Eltern gefragt. Sind sie bereit, sich jeden Tag mit dem Welpen zu beschäftigen, Geräusche zu üben, Leinenführigkeit, usw.? Nur dann hat es einen Sinn.

Überleg es Dir sehr sehr gut, was Du tun willst. Aber ein Kangal für einen 13-jährigen? Wenn da die Eltern nicht mitmachen, ist das Tierheim schon sehr nahe. Und ich hab da so meine Erfahrungen, die leider sehr negativ sind. Unerzogen bis zum 5. Monat und dann gerät die Familie in Streit, der Hund ist unterfordert. Gespräche mit uns anderen Hundehaltern verläuft ungefähr so: Du musst dringend in eine Hundeschule! Ach ja? Was kostet das? Ach und da muss ich ja selbst laufen .... usw. Das ist ein Fall eines Kangals aus unserem Feld. Der wird eines Tage im Tierheim landen, da bin ich mir sehr sicher. Die Leute hatten zuvor noch nie einen Hund .... Der setzt mit 5 Monaten schon die Wohnung grade, weil er komplett unterfordert ist!

Was hast Du Dir denn gedacht? Das der Hund mal so zum Streicheln da ist oder nur auf dem Grundstück herumläuft? Wie ist es mit Hundeschule? Auslasten des großen Hundes durch Training? Hundeverein? Hast Du Dir je darüber Gedanken gemacht?

Also bitte, wenn es denn ein Kangal sein muss, dann sieh Dich hier in Deutschland in den Tierheimen um. Da kann man Dich und Deine Eltern auch gut beraten.

LG Felli

Danke Danke aber es hat sich schon geklärt ;) ich habe einen Rottweiler vom Tierheim

Kangal Hunde leben auf Bergen wo sie 24/7 in der Wildnis sind. Da kann man nicht die einfach mitnehmen. Es würde gehen wäre aber in meinen Augen Tierquälerei. Damit sie am Ende im Tierheim landen und den Rest ihres Lebens dort verbringen. Schon der Gedanke... wenn du einen Kangal willst dann hol dir einen in Deutschland. Dessen Eltern in Deutschland gelebt haben. Aber lass die Tiere in ihren Heimatländern.

Hallo ich habe auch kürzlich einen kangal bekommen und man darf nicht unter 16 Jahren mit dem hund rausgehen mein hund ist im moment 6,5 monate alt und zieht richtig ich raate dir die hunde also nicht

Ein Kangal ist ganz bestimmt kein Rottweiler! Ein Kangal ist ein Herdenschutzhund der einen angezüchteten territorialen Schutztrieb hat. Das heißt er beschützt selbständig ein Terretorium. Wenn er in Deutschland nichts zu beschützen hat - sucht er sich etwas. Dass kann die Wohnung sein wo niemand mehr heraus oder herein kann. Vielleicht überlegst du dir das nochmal mit dem Kangal. Es ist wirklich kein einfach zu führender Hund und er gehört in die Hände von Spezialisten.

Mag schon sein, dass dein Onkel - als Erwachsener - einen reinen Kangal verkauft bekommt. Solche Züchter gibt es überall also auch in der Türkei, solche die das Geld sehen.

Nur:

Die Ausfuhr aus der Türkei UND die Einfuhr in die Europäische Union ist verboten. Das bedeutet Euer Welpe wird dann wohl an der Grenze hängen bleiben!

Das Ausführen durch einen 13 jährigen ... Dazu brauchst du Dir gar keine Gedanken machen weil eben kein Kangalwelpe mit euch nach BW einreisen wird.

Kangale gibt es genug in deutschen Tierheimen - nicht weil die gefährlich wären - sondern weil es Menschen gibt welche sich etwas Besonderes einbilden einen solchen an einer Leine zu führen und sich leichtfertig einen anschaffen - obwohl sie die Halterbedingungen nicht einmal für einen Bichon Frisee schaffen (!)

Was möchtest Du wissen?