Ist es strafbar sich als jemand anderen auszugeben?

5 Antworten

Also diese Aktion ist wirklich unter aller Sau! Aber ich bin mir nicht sicher ob es strafbar ist, da die Telefonnr im Telefonbuch steht und es wirklich jeder sein könnte. Lad die Person doch mal auf ein Gespräch ein und erkläre ihr warum du es gemacht hast.

Ja, du hast Dich strafbar gemacht. Wenn Deine Nachbarin die Anzeige wirklich stellt, hast Du ein Problem. Aber wer So einen Mist macht, sollte auch zumindest dafür geradestehen und die Konsequenzen tragen.

Entschuldige Dich in aller Form - vielleicht kannst Du damit einen kleinen Teil des Schadens gut machen - und vor Gericht kommt so eine Entschuldigung auch immer gut (wenn sie denn aufrichtig ist).

Ja sicher hast du dich strafbar gemacht. Wenn sie dich anzeigt wirst du gerantiert bestraft. Ansonsten sollten die Meinungen hier dich "aufwecken".

Aber es war nur die Telefonnummer! Das hätte ja jeder sein können, da die öffentlich im Telefonbuch steht!

Es ist nicht strafbar sich nicht unter seinem echten Namen vorzustellen. Ich heiße hier z. B. "Hein Mueck", obwohl in meinem Personalausweis ein anderer Name steht. Dafür kommt keiner ins Gefängnis.

Man kann sogar unter falschen Namen ein Hotelzimmer buchen und bewohnen. Solange man seine Rechnung bezahlt, ist daran nichts auszusetzen. Man kann sich auch bei Fremden mit einem Phantasienamen vorstellen, weil man nicht möchte, dass diese unaufgefordert zu Besuch kommen oder ähnliches.

Eine falsche Identität ist nur dann verboten, wenn man damit betrügt. Betrug liegt aber nur vor, wenn man sich durch eine Täuschung einen materiellen Vorteil zum Nachteil eines anderen Menschen verschaffen will. Nur wer einen anderen materiell schädigt um sich zu bereichern macht sich möglicherweise durch einen falschen Namen strafbar. In allen anderen Fällen ist das absolut erlaubt.

Allerdings hast du eine Telefonnummer einer anderen Person weitergegeben um diese sozusagen belästigen zu lassen. Das gibt Ärger!

Was möchtest Du wissen?