Ist der Führerschein bei Fahrerflucht in der Probezeit weg?

5 Antworten

Ich würde da einen Anwalt zu rate ziehen. Wenn du dein Auto 200m weggestellt hast, muss es ja keine Unfallflucht sein, du kannst auch dein Fahrzeug einfach aus dem Verkehr gezogen haben wo es niemanden behindert. Außerdem bist du ja (zumindest ließt sich dein Text so) nur gegen eine Leitplanke gefahren, wenn niemand, außer der Leitplanke, verletzt worden ist, handelt es sich maximal um Sachbeschädigung. Als Grund gibt es bestimmt einen vernünftigen, zB könnt dir etwas runter gefallen sein und du warst dadurch abgelenkt und bist versehentlich gegen eine Leitplanke gefahren. Da es keinen anderen Unfallbeteiligten gibt, würde ich auch einfach mal 142 StGB ausschließen.

Du hast eine Straftat begangen, schau doch mal in § 142 StGB.

Geldstrafe bis Freiheitsstrafe und 7 Punkte

Fahrverbot KANN als Nebenstrafe ausgesprochen werden.

Strafmilderung und Absehen von Bestrafung: Bei einer Unfallflucht kann die Strafe gemildert oder es kann ganz von einer Bestrafung des Täters abgesehen werden, wenn sich der Unfall nicht im fließenden Verkehr zugetragen hat, durch den Unfall nur ein nicht bedeutender Sachschaden eingetreten ist und der Täter die Feststellungen zu seiner Unfallbeteiligung innerhalb von 48 Stunden nach dem Unfall nachträglich ermöglicht (nachträgliche Meldung Unfallflucht).

und 7 Punkte

Wohl kaum, auch hier greift die Reform...

Strafmilderung kommt auch nicht in Betracht, woraus schließt Du das?

Bei jeglichen Vergehen in dieser Größenordnung ist der Füherschein warscheinlich weg und wenn (glaube ich kaum) du riesiges Glück hast und du den Vorwurf der Fahrerflucht dementieren kannst, wird es nur auf eine Probezeitverlängerung und mögl. Aufbaukurse hinauslaufen. Ich würde dir dringend raten bei dieser Frage besser noch einen Anwalt zu Rate zu ziehen.

lg. und g n8 ;)

Was möchtest Du wissen?