Ehemann mit ins Grundbuch eintragen?

5 Antworten

Natürlich ist das ein Problem. Das Grundbuch stellt die Eigentumsverhältnisse der Grundstückes dar.

Das Grundstück gehört zur Hälfte offenbar Dir und zur Hälfte Deinem Ex-Mann.

Egal wie viel Du abzahlst, Deinem Ex-Mann gehört immer noch die Hälfte.

Wenn Dein Ex-Mann seine Hälfte nicht her gibt, dann kannst Du Deinen neuen Mann nur ins Grundbuch bekommen, wenn Du ihm Deine Hälfte oder einen Teil davon schenkst oder verkaufst.

Ich stehe von Anfang an allein im Grundbuch. Mein erster Mann steht und stand auch nie drin

@Mariecgen

Dann ist es ja kein Problem.

Es wäre dann nur zu klären, wie die "Übertragung" statt finden soll, und was für Folgen sich daraus ergeben.

Bei Schenkungen zwischen Eheleuten gibt es hohe Steuerfreibeträge, allerdings gelten die immer nur auf einen 10 Jahres-Zeitraum.

Ein Verkauf wäre zumindest grunderwerbsteuerfrei.

Wenn Du bis jetzt alleine im Grundbuch stehst und Dein Ex Mann nicht mehr für den Kredit bezahlt, dann ist doch alles in Ordnung.

Warum läßt Du nun die Raten auf denen zweiten Mann laufen? Im Grunde genommen hat er nichts davon. Es wird als Schenkung angesehen, wenn Du nichts unternimmst. Welche Gegenleistung bekommt er derzeit dafür daß er die Raten zahlst? Darf er dafür umsonst in der Immobilie wohnen oder zahlt er Miete? Wenn keine Gegenleistung also Miete gezahlt wird ist es durch das Bewohnen der Immobilie abgegolten. Zusätzlich würde ich ihn nicht eintragen wollen.

Aber ein Eintrag ins Grundbuch ist teuer und sollte gut überlegt werden, denn das gleicht auch einer Schenkung und kann ohne seine Einwilligung nicht rückgängig gemacht werden. Bist Du sicher, daß es nun der Mann für den Rest Deines Lebens ist? Wenn ihr verheiratet seid und Du sterben solltest bekommt er ja Deine Immobilie, daher würde es ja nichts ändern, wenn Du ihn jetzt nicht eintragen läßt.

Wenn Du ihn trotzdem eintragen lassen willst, dann für welchen Anteil?

Rechne aus wie hoch die Raten sind und welchen Anteil er dadurch bezahlt. Dementsprechend kannst Du ihn dann für 20 % oder auch 30% eintragen lassen.

Aber wie gesagt, ich würde es nicht tun, denn wenn Du stirbst hat er ja automatisch Dein Anteil durch die Erbfolge.

Woher ich das weiß:Recherche

Ja stimmt vllt ist doch alles gut so wie es ist !?

@Mariecgen

Wenn du sicher bist, daß er der richtige Mann ist und für immer mit ihm zusammen bleiben willst dann brauchst Du nichts zu ändern, denn er ist ja Dein Mann und somit Erbe.

Ein Grundbuchübertrag kostet nur Geld und ist nur zu Deinem Nachteil für den Fall, wenn er Dich verläßt. Daher würde ich es nicht tun. Schon zu Deiner Sicherheit. So kannst Du sicher sein, daß Du Deine Immobilie nie und nimmer aufgeben mußt und Dich keiner aus der Immobilie werfen kann, komme was wolle. Also denke zunächst an Dich.

Da er keine Miete zahlt ist das schon eine Gegenleistung von Deiner Seite für die Raten.

Hallo,

alles, was du vor der 2. Ehe besessen hast, bleibt dir bei einer Scheidung. Dazu kommt die Hälfte des positiven oder negativen Zugewinns.

Vielleicht solltest du das mit deinem Anwalt besprechen?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn ihr euch scheiden lasst, dann wäre es ein "Problem"...

Wieso steht dein erster Ehemann noch mit im Grundbuch? Damit ist er noch Eigentümer. Ist dir das überhaupt klar?,

Ich stehe seit fast 20 Jahren Alleine drin.

Was möchtest Du wissen?