bin 30 und noch Student...23. Semester

5 Antworten

Sei stolz auf deinen Abschluss! In Zeiten, in denen nur Schmalspur-Bachelor in 6 Semestern gehypt wird, hast du dich breit gebildet und auch unter Mühen deinen Abschluss gemacht. Das war dein privater Evererest, deine Mondlandung. Glückwunsch.

Ich sag dir jetzt mal was:

Umwege erweitern die Ortskenntnis.

Ich weiß ja nicht, was du genau studiert hast. Aber es gibt doch mit Sicherheit eine Art roten Faden, der sich durch alles zieht. Du bist ja schließlich nicht nur gescheitert, sondern hast auch eine Sache abgeschlossen. Und das vorher war ein Ausloten von Möglichkeiten. Sicher hast du auch aus diesen Studiengängen nützliche Erfahrungen mitgenommen, oder nicht? ;-)

Alle "Umwege", die ich jemals gemacht habe, haben sich bei meiner letzten Bewerbung als überaus nützlich erwiesen. Jemand mit meinen Erfahrungen haben sie gesucht. Verlass die Froschperspektive und suche das Positive in deinem Lebenslauf.

Dir muss nichts peinlich sein, es gibt genug Studenten, die mit 30 noch dran sind. Eben wegen Fachwechseln und Nebenjobs

Hey es muss dir nicht Peinlich sein. Da mein Onkel auch schon 35 ist und Studiert und einer bei mir in der Firma ist 29 und jetzt erst im 1. Jahr weil er vorher Studiert hat also glaub mir du bist da nicht alleine ;)

Es ist zwar gut, dass Du Dir Gedanken darüber machst, wie Du Deine Situation zum Beispiel Deinen Mitstudenten gegenüber erklärst. Ich würde mir aber mal in einem anderen Punkt wesentlich größere Gedanken machen. Wie erklärst Du diese häufigen Wechsel später mal einem Arbeitgeber? Denn irgend wann musst Du ja auch mal hauptberuflich Geld verdienen - und nicht nur immer durch Nebenjobs. Mit welchem Alter steigst Du dann mal "richtig" ins Berufsleben ein? Und dann auch ohne Berufserfahrung? Hier solltest Du dann eher Probleme bekommen, eine passende Arbeitsstelle (bzw. einen Arbeitgeber) zu finden.

Ich werde 31 sein. Und ich schrieb doch: Wie erkläre ich mich nun am besten [...]potentiellen Arbeitgebern für die lange Studiendauer?

Master Bewerbungsfrist verpasst. Was tun?

Hallo zusammen,

bin im Moment im letzten Semester meines Bachelor Fahrzeugelektronik an einer FH. Ich Schreibe gerade meine Bachelorarbeit in einer Firma und muss Ende Februar abgeben. Im Anschluss wollte ich eigentlich zum Sommersemester 15 den Master Informations und Elektrotechnik an der gleichen FH machen. Die Bewerbungsfrist für diesen Studiengang war jedoch am 15.01. Ich habe es versäumt mich da anzumelden, weil ich im Moment jeden Tag in der Firma bin wo ich meine BA schreibe und einfach verpennt habe, dass das semester bald beginnt. Es wäre für mich super ärgerlich ein Semester zu verschenken weil ich bisher die Regelstudienzeit gepackt habe.

Bisher sehe ich folgende Möglichkeiten, die ich habe:

  1. Hoffen Anfang Februar über das Studienplatz Portal meiner FH einen der Restplätze für den Studiengang zu ergattern. (Chancen dafür stehen laut Studienbüro sehr schlecht)

  2. Für meinen Bachelor eingeschrieben bleiben und schon mal zu den Vorlesungen des Masters gehen. Ich dürfte aber in dem Fall keine Prüfungen mitschreiben. Hat jemand Erfahrungen ob ich dann im Wintersemester theoretisch alle Prüfungen des 1. und 2. Semesters schreiben könnte?

  3. Mich an der TU in der selben Stadt für den gleichen Studiengang bewerben. (Die haben andere Fristen.) und dann entweder dort bleiben oder nach einem Semester wechseln. Hat jemand Erfahrungen wie schwer oder leicht es ist sich bei einem Wechsel der Hochschule die entsprechenden Prüfungen anrechnen zu lassen, damit ich direkt im 2. Semester einsteige? Muss ich dann von jedem Prof. eine Genehmigung einholen?

Habe ich noch eine Möglichkeit vergessen? Wie würdet ihr vorgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?