Arbeitsverträge überschneiden sich um 1 Tag.

5 Antworten

Ich hatte vor ein paar Tagen mit dem Chef gesprochen und der sagte wörtlich: Sie werden dann bei ihrem alten AG sicher zum 15. kündigen, dann können sie ja bei uns am 17. anfangen. Deswegen hatte ich zum 15. und nicht schon zum 14. gekündigt. Da hat wohl die Personalabt. das falsche Datum eingetragen.

Ruf´ deinen neuen Chef an und alles wird gut! Viel Glück auf der neuen Stelle!

Wenn Du einen Vertrag zum 15.08. unterschreibst, Deinen Dienst dort aber nicht antrittst, wirst Du schneller eine Kündigung haben als Dir lieb ist.

Also ruf dort an und kläre das vorher!!! (Ist ja auch unüblich, samstags anzufangen. Also laß den Vertrag auf den 17.08, datieren.)

Eigentlich ist Dein neuer Arbeitsplatz wichtiger als der alte. Aber rechtlich könnte das problematisch sein. Den alten Arbeitgeber fragen, ob er nicht doch auf diesen einen Arbeitstag verzichten kann. Ansonsten dem neuen Arbeitgeber mitteilen, dass Du die Tätigkeit erst am 16.08. aufnehmen kannst, da der alte Arbeitgeber Dich am 15. noch benötigt. Soviel Loyalität auch am Ende des Arbeitsverhältnisses kommt beim neuen Arbeitgeber normalerweise gut an, weil er davon ausgehen wird, dass Du auch am neuen Arbeitsplatz so loyal sein wirst.

Genau dasselbe hätte ich auch geschrieben, denn ich sehe das genauso! DH!!!

Man keine eine Leistung nur einmal verkaufen. Das gilt auch für die Arbeitsleistung. Also: in der Form keinesfalls unterschreiben, da es nicht eingehalten werden kann. Zulässig, aber nicht empfehlenswert, ist, direkt mit einem Urlaubstag anzufangen. Das lässt sich nur im Verhandlungswege lösen.

Solltest du mit deinem neuen AG abklären. Man kann ja aus der 15 ganz einfach ne 16 machen, sollte kein Problem sein.

Was möchtest Du wissen?