Banken arbeiten grundsätzlich nicht an Wochenenden und Feiertagen. Daher werden auch keine Überweisungen bearbeitet bzw. ausgeführt, auch nicht online.

...zur Antwort

Das musst du in deinen Versicherungsunterlagen prüfen oder deine Versicherung ansprechen. In wenigen Hausratversicherungen ist der Schutz inklusive. Sonst musst du eine Zusatzversicherung abschließen.

...zur Antwort

Nein! Unwetter-, Brand- oder auch Diebstahlschäden übernimmt deine Teilkasko. Egal, wie viele Schäden du dieser Art meldest, der Beitrag bleibt gleich.

Schließlich kannst du ja nichts für Schäden durch Hagel o.ä..

...zur Antwort

Banken vergeben ihren Kunden eine Bonität. Die, die eine gute Bonität aufweisen, können ihr Konto ohne Erlaubnis der Bank überziehen.

Du scheinst bei der Bank einen guten Eindruck hinterlassen zu haben.

Du solltest dir trotzdem lieber einen Dispo einräumen lassen, da der Überziehungszinssatz sehr hoch sein kann, bis zu 17 Prozent.

...zur Antwort

Aufwendungen für privat veranlasste Umzüge sind seit dem Jahre 2006 steuerlich abzugsfähig.

Die Aufwendungen für Privatumzüge gelten als haushaltsnahe Dienstleistungen. Abzugsfähig sind 20 Prozent der Kosten von bis zu 3.000 Euro jährlich. Dementsprechend können bis zu 600 Euro direkt von der Einkommensteuerschuld abgezogen werden und so für eine erhebliche Steuerentlastung sorgen.

Voraussetzung für die Berücksichtigung privater Umzugskosten ist, dass der Steuerzahler die Kosten der Möbelspedition durch Vorlage einer Rechnung und die Bezahlung der Rechnung durch einen Bankbeleg gegenüber dem Finanzamt nachweisen kann. Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass sich die Abzugsfähigkeit auf die Arbeitskosten (zzgl. Umsatzsteuer) beschränkt.

Andere Kosten, z. B. für Verpackungsmaterial wie Umzugskartons, Folien etc., sind steuerlich nicht abzugsfähig. Gegenüber dem Umzugsunternehmen sollten Steuerzahler deshalb auf eine Rechnung bestehen, in der die Gesamtumzugskosten aufgeschlüsselt sind.

...zur Antwort

Schließt du keine ab, gewährt die Bank evtl. nicht den Kredit. Da sitzt sie eindeutig am längeren Hebel.

Wenn du schon eine Lebensversicherung hast und die Summe reicht aus, um den Kredit abzusichern, hat die Bank wenig Argumente für eine Restkreditversicherung.

...zur Antwort

Die Krankenkasse bezahlt nur den so genannten befundbezogenen Festzuschuss und der liegt ca. bei 280€. Bei Führung eines Bonusheftes kann diese Leistung noch erhöht werden auf ca. 360 € wenn man die letzten 10 Jahre regelmäßig beim Zahnarzt war. Die restlichen Kosten müssen privat getragen werden oder werden durch Zahnzusatzversicherungen übernommen.

...zur Antwort

Die Paysafecard ist fürs Spielen, Communities, Webshops, usw. sinnvoll. Auf der Internetseite habe ich nichts über Auszahlung finden können. Hier kannst du selber schauen:

http://www.paysafecard.com/de/informieren/

...zur Antwort

Sollte deine Hausbank aufgrund der Kreditanfrage eine SCHUFA-Auskunft eingeholt haben, so wissen andere Banken Bescheid, falls sie auch eine Auskunft einholen.

Die SCHUFA ist die einzige Möglichkeit, von einer Anfrage zu erfahren.

...zur Antwort