Was genau versteht man unter Steuerhinterziehung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein versehen in der Buchhaltung ist wohl nicht als steuerhinterziehung im strafrechtlichen Sinn zu Qualifizieren. Aber alles was vorsätzlich bzw. wissentlich dem Fiskus unterschlagen wird ist Steuerhinterziehung. Wenn du mit den Werbungskosten ein %Pauschale hast und beim Finanzamt 35% durchbekommst aber in Wirklichkeit nur 25% hast, ist das keine Steuerhinterziehung. Wenn du den Laptop den dein Kind ausschließlich für die Schule braucht und du schreibst diesen ab, ist das Steuerhinterziehung. Selbst wenn daraus wohl noch nicht ein Strafrechtlicher tatbestand entsteht. Da gibt es recht viel Ermessensspielraum und so weit es um kleine dinge Geht wird dir das Finanzamt auch nicht schwer auf die Finger klopfen. Für ein Finanzstrafverfahren bedarf es schon eine ordentliche Moglerei.

Was möchtest Du wissen?