Das wird nicht klappen, hab da schon viel drüber gelesen, das gilt nur für sehr spezielle Personengruppen wie z. B. Berufsmusiker, die brauchen einen Frack (den kann man kaum privat nutzen), normale Anzüge, die Du auch privat nutzen kannst (für Oper, Hochzeit oder sonst was), wirst Du nicht bei der Steuer angeben können.

...zur Antwort

Fabsi, bei dieser Frage solltest Du nicht "schummeln", die verlangen vielleicht ein Arztattest und dann kommt alles raus, und das wäre ja schon Betrud, oder Du stirbst an Lungenkrebs und dann heißt es vom Doc, Du seist an den Folgen des Rauchens verstorben. Und dann stünde Deine Familie ohne Absicherung da. Gib einfach ehrlich an, wie viel Du rauchst.

...zur Antwort

Biene112, mir ist nicht ganz klar, was Dein Arbeitgeber meint, wenn Du geringfügig arbeitest, ist das doch ein 400-Euro-Job und ein Minijob - ist nur ein anderes Wort dafür. Bei den "Steuern" kann man -wie ich weiß - pauschal versteuern, dann zahlt der Chef die Lohnsteuer oder aber auf Steuerkarte, dann gehts nach Deiner Lohnsteuerklasse (bei I und IV zahlst sicher nichts, bei V und VI wohl schon was). Für den Chef kommts ein wenig günstiger, wenn Du die Steuerkarte abgibst, dann zahlst Du die Lohnsteuer, bei der Pauschalierung zahlt meist der Arbeitgeber.

...zur Antwort

Wenn Deine Mama keine Pflegestufe hat, dann wird sie auch kein Geld von der Pflegekasse bekommen. Daher wird sie ihren Altenheimaufenthalt selber bezahlen müssen, sie kann zwar sicher Sozialhilfe beantragen, aber ich denke das Amt wird prüfen, ob nicht die Kinder für ihre Mutter Unterhalt zahlen müssen (die fordern dann Eure Einkommensnachweise an und rechnen, ob Ihr Unterhalt zahlen könnt). Da könnt Ihr Euch gleich absprechen, wie Ihr die ca. 800 Euro Bedarf (Heimplatz dürfte ca. 1500 Euro im Monat kosten) Euch beschafft.

...zur Antwort

Es ist die gleiche Steuerart (soweit ich weiß), die Mehrwertsteuer trägt der Endverbraucher, die Umsatzsteuer fällt unter den Geschäftsleuten an, sie belastet diese Steuerart aber nicht, da die Steuer an den Verbraucher weitergegeben wird.

...zur Antwort

Bin jetzt kein Mietprofi, aber daß Du 200 Euro jedes Mal selber zahlen sollst, erscheint mir viel zu hoch, da müßtest Du ja Wasserhähne zahlen, auch Waschbecken, da wäre der Vermieter ja fein raus, ich würde Dir empfehlen beim Mieterschutzbund nachzufragen, die Klausel erscheint mir nicht ok.

...zur Antwort

Wer sein Auto in der Garage hat, dem wird es weniger geklaut und auch Sachbeschädigungen kommen dort seltener vor, allerdings muß die Garage auch verschlossen werden.

...zur Antwort

Die Versicherungen haben bei ihren Recherchen herausgefunden, daß Immobilienbesitzer einfach vorsichtiger fahren, darum die Frage, wer Hausbesitz hat oder eine Wohnung besitzt, zahlt einfach etwas weniger Kfz-Beitrag.

...zur Antwort

Du hast Recht der Arbeitnehmer muß seit einigen Jahren mehr zahlen, die 0,9 Prozent vom Einkommen sind -so weit ich noch weiß- für die Versicherung des Zahnersatzes.

...zur Antwort

Wie mir mein Spezi von der Arge mal sagte, beträgt der Rentenbeitrag monatlich so um die 40 Euro pro Hartz-IV-Empfänger, zum Vergleich beim Normalverdienst zahlt man etwa (mit dem Chef zusammen) 500 - 600 Euro im Monat. Da kann die Rente bei Hartz-IV-Bezug natürlich kaum steigen.

...zur Antwort

Bin jetzt sicher kein Finanzprofi, aber 550 Euro Miete, erscheinen mir für eine Person viel zu hoch. Versuche doch unbedingt in eine kleinere bzw. günstigere Wohnung zu ziehen. Dann würde ich Dir, wenn Du unbedingt weiter selbständig bleiben willst, empfehlen einen Nebenjob zu suchen, das machen schließlich auch viele normale Angestellte. Wenn Du 400 Euro dazuverdienst, die Mieter geringer wäre, dann sähe es doch schon viel besser aus. Ein anderer dauerhafter Tipp (mit etwas Humor) ist: reich heiraten :-))

...zur Antwort