Guten Tag,

zu allererst, ein selbstgeführtes Depot mit ETF´s ist immer eine Herausforderung sofern man nicht ein gewisses Grundwissen hat oder sich selbst mit dem Thema Investment auseinander setzt.

Zu Beginn würde ich (chancenorientiert (Laufzeit ab 15 Jahre)) auf einen gemanagten Mischfond (Aktienlastig) zurückgreifen.

Es gibt auch sogenannte Juniordepots, vielleicht dazu einmal Informationen einholen und wo dort die Unterschiede liegen.
Ebenso sollte man sich Gedanken machen, für welchen Zwecks das angesparte Kapital genutzt werden soll.
Denn für einige Grundideen gibt es bessere Konzepte als ein reines Depot.

...zur Antwort

BU-Rente - Einkommensgrenze bei neuem Beruf?

Hallo, ich bekomme seit vielen Jahren eine BU-Rente aus einer privaten Versicherung, da ich meinen alten Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann. In der Zwischenzeit habe ich einen neuen Beruf, bin fest angestellt und bekomme meine Rente weiterhin, da die (mehrfache) Nachprüfung der Versicherung stets ergeben hat, dass die Leistungen weiter gewährt werden. Ich mache mir auch um die bevorstehenden Nachprüfungen nicht so viele Sorgen, da ich in meinem alten Beruf auch zukünftig nicht mehr arbeiten werden kann und die Bezahlung im neuen Job deutlich niedriger ist. Nebenfrage dazu: Ist man nicht eigentlich ohenhin aus dem alten Job raus, wenn man den Beruf bereits über 10 Jahre nicht mehr ausgeübt hat?

Meine konkrete Frage geht aber in den Bereich der Nachprüfung und der zukünftigen Einkommensgrenze. Über den Daumen dürfte ich ja bis zu 80% des alten Einkommens verdienen, um weiterhin den Anspruch auf die Rentenzahlung zu haben!? Wenn mir mein jetziger Arbeitgeber nun aber einen monatlichen Zuschlag zahlen möchte und sich mein Verdienst näher an die "magische" Grenze dessen verschiebt, was ich zuletzt durchschnittlich im alten Beruf verdient habe. Zählt dann eigentlich auch, dass ich, wäre ich im alten Beruf geblieben, in den letzten 10 Jahren regelmäßige Lohnerhöhungen bekommen hätte? Verschiebt das die Einkommensgrenzen entsprechend oder darf ich keinesfalls die ca. 80% des damaligen Einkommens überschreiten?

...zur Frage

Generell können die vers. Gesellschaften das handhaben wie es in Ihren Bedingungen steht.
Gern kann ich das für Sie prüfen, dann müsste man mal Kontakt aufnehmen.

Zu beachten ist, welches Gehalt zur Berechnung gezählt wird. Brutto oder Netto.
Sofern es das Netto ist, stimme ich frodo1405 voll zu.
In diesem Falle könnte man sich mit dem Chef oder der Personalabteilung einmal in Verbindung setzen und eine Gehaltsumwandlung in welcher Form auch immer vereinbaren.
Über eine baV oder sonstige Formen, welche aus dem Brutto zahlbar sind.

...zur Antwort

Ein Sparkonto mit 2,5% Zinsen habe ich die letzten 10 Jahre nicht gesehen.

Sparplan - Ja
ETF - Nein
MEINE MEINUNG

Die Frage lässt sich auch so einfach nicht beantworten.
Da spielen viele Faktoren hinein.
- Risikoprofilierung
- Anlagezeitraum
- Vorkenntnisse im Bereich Investment
- Anlageform

Über dieses Thema kann man sich Wochen unterhalten.
Wichtig ist nur eines! Streuung!

...zur Antwort

Vermutlich wäre das steuerlich nicht so gut.
Kann man ohne weiteres jedoch so einfach nicht beantworten.

...zur Antwort

Guten Tag, diese Vorgehensweise ist allseits bekannt. Nennt sich Kopplungsgeschäft und ist nicht erlaubt.

Jetzt muss man einmal differenzieren! Folgendes bitte prüfen oder mit mir Kontakt aufnehmen.

P.1 Beträgt die Höhe der LV-Summe die selbe wie die Darlehenssumme?
P.2 Sind die Laufzeiten beider Verträge deckend oder arge Unterschiede?
P.3 Ist in dem Darlehen/Kredit eine Todesfall- und/oder Arbeitslosenvers. mit inkludiert?

Einen Kredit/Darlehen mit einer LV abzusichern kann Sinn machen, aber nur wenn Punkt 3 NICHT zutrifft.

Liebe Grüße
Nils Zierenberg

...zur Antwort

Mit der Zahlung muss ich meinem Obermann beistimmen. Was mir jetzt noch aufm Herzen liegt, bitte den Pfosten auf Beschädigung prüfen, nicht das bei Wind und Wetter der Pfosten einknickt und das/die Fahrzeug/e noch Schaden erleiden.
Denn auch dann, kann es schwer werden eine Schadensleistung (egal von welchem Vertrag) zu erhalten.
BITTE PRÜFEN!

...zur Antwort

Zu beachten, für mich hört es sich an als wäre wir im Bereich des Erw.-StrafRS. Zunächst einmal diesen Bestandteil prüfen.
Als nächstes dann bitte, um der Versicherer eine Rückversicherung gewährt!
Ebenso eine Frage von mir, wurde bei Abschluss der Rechtsfall angegeben? Sollte danach gefragt worden sein und eine falsche Angabe getätigt, bewegt man sich im Rahmen der Vorvertraglichen Anzeigepflicht.
Falsch Angaben, können zur Leistungsfreiheit des Versicherers führen.

...zur Antwort

Hinweis an @snhoriba
Was viele beim Rabattretter vergessen oder ausblenden, man muss im Folgejahr ebenfalls bei dieser Versicherung, ggf. 2. Jahr auch noch, versichert bleiben.

...zur Antwort

Mir stellt sich die Frage, weswegen in dem Riestervertrag eine Lebensversicherung eingebunden wurde und nicht eigenständig.

...zur Antwort

Ich würde hinterfragen ob der Kredit/Finanzierung bei der Hausbank das optimale Modell ist um die Wunschimmobilie zu realisieren und zu finanzieren.

...zur Antwort

Ist der geteilte Link denn Unterstützung genug oder sind weitere Fragen offen?

...zur Antwort

Eine Riester-Rente sollte man niemals KÜNDIGEN, sofern man nicht UNBEDINGT das Kapital braucht. Immer BEITRAGSFREI stellen, damit keine weiteren Zahlungen getätigt werden.

Danach kann man ggf. eine neue Gesellschaft wählen oder das freie Kapital an anderer Stelle nutzen.

...zur Antwort

Ich stimme meinen beiden Vorrednern bei.
In meinen beiden Aussagen liegt wahres.

Aus der Praxis raus würde ich an die Haftpflicht herantreten.
Vielen Versicherer sind heutzutage schon kulanter geworden. Oder am besten über den Vermittler lösen den Fall.

...zur Antwort

Eigenlob stinkt ja bekanntlich. Da es ja aber hier nicht um mich geht, biete ich HIlfe an.
Weiteres dann liebend gern in persönlicher Kommunikation.

...zur Antwort

Riester lohnt sich über mehrere Wege.
Förderung
Staatliche Sicherung
Interessant wird die Entwicklung bei einer Fondspolice.

Wie schon meine Vorredner beschrieben, man kann erst etwas aussagen wenn man Eckpunkte kennt oder über den Vertrag drüberschaut.

Vielleicht mal hiermit abgleichen ob der Vertrag an sich bei einer ordentlichen Gesellschaft läuft.
https://www.franke-bornberg.de/ratings/altersvorsorge/riester-rente-2-schicht

...zur Antwort

Die Leistungen aus einer BU werden im Regelfall zum Eintritt der Altersrente eingestellt.
In welchem Fall bei Ihnen das "unbefristet" eine weitere Zahlung im Rentenbezug darstellt muss beim Versicherer angefragt werden.

Ebenso wie zuvor schon genannt, bei der DRV einen Termin machen und in Erfahrung bringen, wie es denn mit der Altersrente aussieht.

...zur Antwort

Darf man mal ganz vorbehaltlos nach der Gesellschaft fragen.
Denn daraufhin, kann ich möglicherweise weitere Tipps geben.

Ebenso ist meine Frage, geht es in dem Beitrag um Sie oder um einen Bekannten/Mandanten oder um eine "fiktive Person" mit echter Situation?

...zur Antwort