Ehevertrag sinnvoll?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Wenn es jetzt zum schlimmsten Fall kommen sollte und es nicht klappen sollte, würde sie Anspruch auf mein Immobilienbesitz erhalten im Falle einer Scheidung?

Nein, sie würde keinen Anspruch auf einen Teil des Immobilienbesitzes erhalten.

Was sie bekommen würde, wäre ein Anteil an der Wertsteigerung des Immobilienbesitzes, den der zwischen dem Zeitpunkt der Eheschließung und der Einreichung der Scheidung zuwächst.

Also angenommen Dein immobilienbesitz (nach Abzug der Schulden) ist im Jahr 2021 bei der Eheschließung 1,2 Mio. und im Falle eines Scheidungsantrages 1,6 Mio. wert. so würde diese Wertsteigerung von 400.000,- mit der Wertsteigerung des Besitzes der dann ja Ehefrau vorgenommen.

Nehmen wir an ihr Vermögen wäre genau gleich geblieben, dann müsstest Du einen ZUgewinnausgleich von 200.000,- zahlen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Dir ist hoffentlich klar, dass bei einem höheren Einkommen der Partnerin die es wäre, die Dir im Versorgungsausgleich Anwartschaften abzugeben hätte.

Der Verzicht darauf würde mit Sicherheit auch in den Ehevertrag aufgenommen werden.

Hier unbedingt einen Anwalt aufsuchen und nachfragen. Denn um diese Frage zu klären, braucht dieser mehr Infos um das objektiv beurteilen zu können.

Maximal kann sie Zugewinnausgleich fordern.

Was möchtest Du wissen?