Warum erhalte ich ein Schreiben vom Amtsgericht?

5 Antworten

Erst mal ein großes Dankeschön für die promten Antworten Ein Testament wurde 1971 gemacht , wo die Tochter die Alleinerbin war. Auch steht im Testament, das die Enkelkinder erben. Auch wurde Handschriftlich von meinem Onkel 1999 ein Schriftstück aufgesetzt, das seine Enkelkinder erben. Daher verstehe ich auch nicht warum ich ein Schreiben vom Amtsgericht erhalte. Ist es richtig ( habe ich gerade im Internet gelesen )das Stiefkinder nicht Erbberechtigt sind ? Ist das der Grund warum ich ein Schreiben bekam ?

Wenn kein Testament vorhanden ist und kein "gültiger" Rechtsnachkomme, also direkte Angehörige vorhanden sind, werden alle in Frage kommenden Personen angeschrieben, die Anspruch auf ein Erbe haben könnten - Da hier eine "Stieftochter" erwähnt wird, scheint dies der Fall zu sein. Mit einer Beantwortung oder Meldung nimmt man noch kein Erbe an - es wird nur ein Anspruch geprüft oder angemeldet - kommt man als Erbe in Frage, hat man das Recht zur Auskunft, was einen erwartet, die "Katze im Sack" annehmen muss man nicht - Nach Wissensstand kann man dann immer noch über die Erbannahme entscheiden oder ablehnen, was dann aber entgültig ist.

Testament liegt vor. Aber das Wort Stieftochter und das es unterstrichen ist , macht mich auch sehr stutzig. Und ganz ehrlich. ich habe immer gedacht, mein Onkel hätte sie adoptiert. Auch darüber war ich heute sehr erstaunt

Es könnte sein, das es erst einmal um die Erfassung der möglichen Erben geht. Wenn ein Teil der Familie im Ausland wohnt, kann es sein, das das Amtsgericht davon keine Kenntnis hat. Was steht denn in dem Schreiben drin?

Im Schreiben werden nur seine Enkelkinder erwähnt, daher wunderte ich mich über den heutigen Brief. Danke schon mal für die Antwort

da scheinbar keine direkten Nachkommen des Erblassers mehr da sind, müssen die in der näheren Verwandtschaft suchen und es kann durchaus sein, das du erbberechtigt bist. Vorher aber klären was es zu Erben gibt, können j auch Schulden sein :-), dann solltest du das Erbe ausschagen. Die Erbfrage musst du mit dem Nachlassgericht klären..

Ihr alle habt mir sehr geholfen, bin froh das ich im Internet auf diese Seite gestoßen bin. Nochmals an allen ein herzlichen Dank

Das kann durchaus sein, aber Vorsicht: Wenn du das Erbe annimmst und der Verstorbene Schulden hatte, erbst du die auch.. Gehe mit dem Schreiben zu einer kostenlosen Rechtsberatung oder zu einem Bürgeramt in deiner Stadt/Ort. Die können dir weiter helfen.

Was möchtest Du wissen?