Tattoo - Selbstständig arbeiten ohne Gewerbe anmelden?

5 Antworten

Ich denke schon. Aber ich glaube, man hat ein halbes Jahr Zeit dafür. Aber da solltest du dich mal schlau machen. Mein Stand der Dinge, ist da nicht mehr so aktuell. LG

Nun, sicher werden einige deine Dienste in Anspruch nehmen jedoch ist keine Gewerbe ein seltsames Aushängeschild, wenngleich der Papierkram wegfällt, selbst wenn du eine Urkunde hast wo drauf steht das du gelernt bist. Privat geht sowas sicher, "unendgeltlich" ist das Stichwort, aber sobald du "Fremde" auf dich aufmerksam machen willst musst du öffentlich werden, wenn die zahlen will das Amt auch Geld haben. Wege gibt es aber immer, lese weiter. Knast-Tättowierer haben auch kein Gewerbe :D

Wenn du skills hast und du nachweislich (wie auch immer) steril arbeiten kannst eine optische gute Einrichtung hast und kein Keller mit Postern (optik ist schon wichtig), und vielleicht mit Codename (also anonym) verdeckt stechen willst, nur unter Freunden und Freundesdreunde, ja okay mach das, von mir aus...Es ist eine private Dienstleistung, die du gelernt hast, wegen der Körperverletzung kannst du "auf eigene Gefahr" hinweisen, müsstest aber evtl. Überzeugungsarbeit leisten um den Kunden nicht zu verschrecken. Ein Schriftstück zur Absicherung. Wobei insgesamt geht es nur um das Geld, wenn du kein Geld sondern "Donations" nimmst ist das kein Verdienst sondern eher eine freiwillige Gabe (Spende) vom Kunde, ein Geschenk, sowas muss man nicht abrechnen. Über Schwarzarbeit müsste man evtl. noch was lesen.

Du brauchst auf jeden Fall ein Gewerbe. Am besten gehst du zur Stadt und meldest ein sog. Wandergewerbe an (wenn du keinen festen Platz hast). Und du brauchst eine Betriebshaftpflichtversicherung speziell für Tättoowierer. Die MUSST du haben (Kostenpunkt ca. 300€ pro Jahr). Wo möchtest du den arbeiten? Wenn es bei dir Zuhause sein soll dann musst du die Vorgeschriebenen Hygieneregeln auch dort einhalten und deinem Vermieter mitteilen das du ein Gewerbe in der Wohnung betreibst. Was dieser auch ablehnen kann. Mein Tipp such dir ein Studio in dem du als Gast-Artist arbeiten kannst.

Du musst ein Gewerbe anmelden - tust du es nicht und einer schwärzt dich an, wird das richtig, richtig teuer werden ....

Außerdem brauchst du eine Haftpflichtversicherung, die mögliche Schäden, die durch dein Gewerbe entstehen, abdeckt. Damit meine ich nicht mal, das einer deiner Kunden am Ende nicht mit dem Ergebnis glücklich ist, sondern mehr Dinge, die nicht oft vorkommen, aber passieren können ...

Z.B. das einer deiner Kunden auf deine Farben reagiert, z.B. allergisch, einen Schock erleidet ins Krankenhaus muss, oder er bekommt eine Infektion und verklagt dich (... oder seine Krankenkasse versucht sich ihre Ausgaben bei dir wiederzuholen) ... da siehst du ohne eine Haftpflicht schnell alt aus ...

In wie weit du einen Schein vom Gesundheitsamt brauchst, weiß ich nicht, dazu kann ich nichts sagen.

Hallo in dir Runde :) Danke schonmal für die hilfreichen Antworten,hat auf jeden Fall schonmal geholfen einen Überblick zu gewinnen was auf mich zukommen könnte. Ich Denk ich werde mich mal bei den Tattoo Studios in der Umgebung vorstellen u Anfragen ob sie Bedarf für ein Gast Tätowierer haben. Leider sehe ich meine Chancen aber als Schlecht an, da hier sehr viele Studios sind u der Wettbewerbsdruck dementsprechend hoch ist. Ob sich eine Gewerbeanmeldung rentieren würde oder nicht werde ich wohl noch recherchieren müssen, was für kosten auf einem Zukommen usw. Weiß jemand eigentlich wie das mit "Wandergewerbe" ist? Wie z.B Friseure die zu einem Nachhause kommen? Wie wird das mit der Reniheitskontrolle vom Amt gemacht?

Lg und ein schöne WE wünsche ich :)

Das Wandergewerbe meldest du auf Zeit an. 1, 3 oder 5 Jahre und kostet bei einem Jahr in etwas 40€. Nagel mich jetzt aber nicht 100% darauf fest. Is schon sooo lange her :) Es bedeutet schlicht weg das du keinen festen Platz hast und somit auch auf Conventions, in diversen Shops etc. arbeiten darfst. Wegen der Hygiene kommt das Gesundheitsamt unvorangemeldet und überprüft ob die Standarts eingehalten worden sind und wie es mit deinem Chargenbuch steht. Je nach Bundesland sind die Anforderungen unterschiedlich. Lass dir gesagt sein es ist fast unmöglich das Zuhause hinzubringen.

@lolabunnyy

Danke für die Antwort :) Ich verstehe das nicht so Recht wie das Gesundheitsamt das kontrollieren will wenn ich ein Wandergewerbe habe und dann bei Kunden tätowiere, also als mobiler Tätowierer arbeiten würde. Können ja nicht wissen wo u was ich mache, da wird schwer einen überraschungsbesuch abzustattenXD und wie es bei mir daheim aussieht ist dann auch egal, wenn ich hier nicht arbeite.

Was möchtest Du wissen?